Beim Volkstrachtenverein und den Sportschützen St. Georg

Maibaum geklaut: Werden sich Diebe und Vereine bei der Auslöse einig?

+
Frisch geschlagen auf dem Hof angekommen: Da dachte beim Volkstrachtenverein und den Sportschützen St. Georg Altötting noch niemand daran, dass der gemeinsame Prachtbaum sogleich gestohlen werden könnte.
  • schließen

Altötting – Am Mittwoch werden landauf landab wieder Maibäume aufgestellt. Das könnte im Ortsteil Graming der Theorie nach zum Problem werden, denn der Baum wurde gestohlen. Er soll derzeit streng bewacht an einem geheimen Ort in Unterneukirchen stehen.

Der Maibaum ist weg!“ Diese bittere Erkenntnis haben der Volkstrachtenverein und die Sportschützen St. Georg aus Altötting machen müssen. Gerade erst aus dem Wald geschlagen und die Rinde entfernt, haben die Maibaumdiebe im richtigen Moment zugeschlagen. Jetzt wird der Baum vom Burschenverein Unterneukirchen bewacht. Dort haben sie freilich keine Lust darauf, dass er zurückgeklaut wird.

Gerade erst frisch aus dem Wald geschlagen: Der Maibaum des Volkstrachtenvereins und der Sportschützen Sankt Georg aus Altötting.

Da geht es ganz traditionell zu

Lesen Sie auch: Tradition vs. Sicherheit - Maibaumaufstellen per Hand oder mit dem Kran?

Das Maibaumaufstellen in Graming hat lange Tradition. Da geht es ganz traditionell zu: Hier wird in schweißtreibenden Stunden noch von Hand aufgestellt. Nur zur Sicherheit ist der Kran da. Die Arbeit machen die Mitglieder des Volkstrachtenvereins und der Sportschützen St. Georg in Altötting. Der Maibaum im Ortsteil Graming ist ein Gemeinschaftsbaum der beiden Vereine.

Der Graminger Prachtbaum kurz nach dem Schlagen im Wald. 

Noch vom Hof weggeklaut

Lesen Sie auch: Hier werden in den Landkreisen Mühldorf und Altötting Maibäume aufgestellt.

Das ist dumm gelaufen für die beiden Vereine: Jetzt ist der Baum weg. Jetzt hat ihn der Burschenverein Unterneukirchen. Wie das passieren konnte? Beide Vereine sind derzeit stark eingespannt: Der Volkstrachtenverein bereitet sich auf das Gautrachtenfest am 9. Juni vor und die Sportschützen St. Georg sind mit der Altöttinger Stadtmeisterschaft beschäftigt. 

Zack, Bumm, eins kommt zum anderen und der sorgsam ausgesuchte Prachtbaum liegt nun an einem geheimen Ort in Unterneukirchen.

Ergebnissoffene Verhandlungen

Es gehört zur Tradition, dass die Maibaumdiebe diesen nicht beschädigen – vorerst. Wird ein Maibaum geklaut, gibt es Auslöseverhandlungen. Die seien noch nicht abgeschlossen, sagt Philipp von Wartburg, 1. Schützenmeister der Sportschützen St. Georg Altötting. Sollten die Verhandlungen scheitern, gibt es den Baum nur vielleicht zurück. Vielleicht ist er dann aber auch in einzelne Teile zersägt. Das gibt es zwar nur sehr selten, soll aber schon mal vorgekommen sein.

Der Transport des Graminger Prachtbaumes aus dem Wald war alles andere als einfach. Die Maibaumdiebe haben später allerdings ihre Chance erkannt und ihn geklaut.

Von Wartburg zeigt sich auf Nachfrage von innsalzach24.de zuversichtlich, dass man sich in den Auslöseverhandlungen schon einig werde. Das Maibaumaufstellen im Altöttinger Ortsteil Graming am 1. Mai beginnt um 13 Uhr. 

Rückblick: Maibaumaufstellen in der Region 2018

So sah es beim Maibaumaufstellen 2018 in der Region aus. Hier sind Fotos aus Graming vom letzten Jahr

Maibaumaufstellen in Graming: Ein hartes Stück Arbeit

rw

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT