Vor Augen von Frau und Tochter

Ausflug nimmt tragisches Ende: Wanderer verläuft sich und stürzt in den Tod - vor Augen seiner Familie

+
Bei einem Familienausflug im Allgäu ist ein Mann tödlich verunglückt (Symbolbild).

Bei einem Familienausflug in den Allgäuer Bergen ist ein Mann vor den Augen seiner Frau und seiner kleinen Tochter in den Tod gestürzt.

Bad Hindelang - Der bergerfahrene 54-Jährige aus Baden-Württemberg hatte sich am Sonntag bei der Wanderung am Koblat bei Bad Hindelang mit seiner Familie verstiegen, wie die Polizei am Montag berichtete. 

Bad Hindelang: Wanderer verläuft sich und stürzt in den Tod

Die Eltern mit ihrer neunjährigen Tochter waren auf einem selten begangenen Weg in steiles, unwegsames Gelände geraten. Als der Vater einen Ausweg aus dem steilen Grashang suchte, sei er wahrscheinlich ausgerutscht und über eine Felskante abgestürzt. Helfer der Bergwacht konnten ihn nur noch tot bergen. 

In den Österreichischen Alpen ereignete sich indes ebenfalls ein tragischer Unfall. Beim Wildwasser-Rafting in der Salzach kamen zwei Menschen ums Leben.

Familienausflug nimmt in Bad Hindelang tragisches Ende - Mann stürzt ab 

Die 49-jährige Ehefrau und die Tochter wurden mit dem Rettungshubschrauber ins Tal gebracht und von einem Kriseninterventionsteam betreut.

dpa

Die Polizei ist am Montag weiter auf der Suche nach zwei Häftlingen, die am Tag zuvor aus der JVA Memmingen geflohen waren. In Aschaffenburg steht ein Angeklagter vor Gericht, der intime Schnappschüsse von seiner Ex verbreitet haben soll. Nach einer privaten Feier auf einer Berghütte ist ein 32-jähriger Mann tödlich verunglückt. Er stürzte in die Tiefe - seine Freunde hatten ihn zuvor gewarnt. Ein Mann stürzte am Grünstein 150 Meter in die Tiefe - für ihn kam jede Hilfe zu spät. Da er keinen Ausweis bei sich trug, konnte er noch nicht identifiziert werden.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT