Sie erlag ihren schweren Verletzungen

Messer-Bluttat: Mann sticht in Fußgängerzone auf seine Ex (27) ein - jetzt ist sie tot

+
Ein Mann attackierte seine Ex-Partnerin mit einem Messer.

Messer-Attacke in Bad-Kissingen: Mitten in der Fußgängerzone haben sich ein Mann und seine Ex lautstark gestritten - dann zückte der 28-Jährige ein Messer. 

Bad Kissingen (Bayern): Frau (27) stirbt nach Messer-Attacke

Update, 13. März, 12.53 Uhr: Traurige Nachrichten aus Bad Kissingen: Die 27-jährige Frau, die bei der Messerattacke schwer verletzt wurde, ist in der Nacht auf Mittwoch im Krankenhaus verstorben. Das teilte die Polizei der dpa mit. Der 28-jährige mutmaßliche Täter sitzt derweil in Untersuchungshaft.

Messer-Attacke in Bad Kissingen: Mann sticht mitten in Fußgängerzone auf seine Ex ein

Erstmeldung, 8. März: Bad Kissingen - Ein 28-Jähriger hat in einer Fußgängerzone in Bad Kissingen auf seine ehemalige Lebensgefährtin eingestochen und sie lebensgefährlich verletzt. Er wurde kurz nach der Tat am Freitagabend festgenommen, wie die Polizei mitteilte. 

Den bisherigen Ermittlungen zufolge war es aus noch unbekannten Gründen zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen den beiden gekommen. Der Mann habe auf die 27-Jährige eingestochen und „gewaltsam auf den Oberkörper der Frau eingewirkt“, hieß es.

Messer-Attacke in Bad Kissingen: Mehrere Streifen eilten zum Einsatzort

Nach Eingang der ersten Mitteilung in der Einsatzzentrale machten sich mehrere Polizeistreifen auf den Weg zum Tatort in der Prinzregentenstraße. Sie nahmen den Mann fest. Die Frau wurde von einem Notarzt reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht.

Der 28-jährige Bad Kissinger war ebenfalls verletzt, auch er wurde in einem Krankenhaus ärztlich versorgt - unter polizeilicher Bewachung. Im Laufe des Samstags soll entschieden werden, ob er dem Haftrichter vorgeführt wird.

Erst vor wenigen Tagen war es in Bayreuth zu einer Messer-Attacke in einem Job-Center gekommen. In Memmingen ereignete sich unterdessen ein fürchterlicher Unfall. Ein Traktor-Anhänger war auf einen Golf gestürzt - dessen Fahrer starb.

In einem Krankenhaus bei Salzgitter nahe Braunschweig kam es auch zu einem mysteriösen Blutbad, wie nordbuzz.de* berichtet.

Zu einer anderen Messer-Attacke kam es in Wolfsburg direkt vor den Augen der eigenen Tochter, wie nordbuzz.de berichtet.

Video: Kriminalstatistik - weniger Gewalttaten, mehr Morde

dpa

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT