Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Basketballer hoffen zum WM-Quali-Start auf Vollauslastung

Basketball
+
Ein Basketball landet im Korb.

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hofft zum Start der WM-Qualifikation auf eine Vollauslastung der Halle in Nürnberg. Nach derzeitigem Stand dürfe man für das Heimspiel am 25. November (19.00 Uhr) gegen Estland 4000 Zuschauer und damit die Maximalzahl an Fans zulassen, sagte Michael Kaiser von der Stadt Nürnberg am Donnerstag bei einer Pressekonferenz des Deutschen Basketball Bundes (DBB).

Nürnberg - Zugangsbedingung wäre in diesem Fall 3G+ - das heißt, nur geimpfte, genesene und per PCR-Test negativ getestete Menschen dürften in die Halle.

Man müsse aber abwarten, wie sich die Infektionsschutzverordnung bis dahin entwickle, fügte Kaiser an. Die moderne Halle am Nürnberger Tillypark wurde in diesem Sommer eröffnet und wird nun zum Standort für den Auftakt der Qualifikation für die WM 2023. Gegen Estland gilt das Team des neuen Bundestrainers Gordon Herbert als klarer Favorit. dpa

Kommentare