Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Entlaufener Bulle von Polizei getötet

Blauchlicht
+
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.

Die Polizei hat einen entlaufenen Bullen im Landkreis Bad Kissingen getötet. Das Rind sei am frühen Donnerstagmorgen auf einer Straße in Oerlenbach gesichtet worden, sagte ein Sprecher. Weil zu befürchten war, dass das offenbar verschreckte Tier in der Dunkelheit auf Fußgänger oder Autofahrer losgehen könnte, hätten Polizeibeamte und Anwohner es in einen Hinterhof getrieben.

Oerlenbach - Dort sei es nicht gelungen, den schätzungsweise 700 bis 800 Kilogramm schweren Bullen zu beruhigen und einzufangen, sagte der Polizeisprecher. Daher hätten die Beamten ihn töten müssen. Von wo und wie das Tier entlaufen war, war zunächst unklar. dpa

Kommentare