Auf A8 zwischen Felden und Übersee

Biker kollidiert mit Mini und schleudert gegen Honda - Mann schwer verletzt

+
  • schließen
  • Kai Ingmar Link
    Kai Ingmar Link
    schließen

Felden/Übersee - Am Freitagnachmittag kam es auf der A8 zwischen Felden und Übersee zu einem schweren Motorradunfall. Die Fahrbahn musste gut zweieinhalb Stunden gesperrt werden. +++ Aktuelle Verkehrsmeldungen +++

UPDATE, 20.35 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am 20. April, kurz nach 15 Uhr, befuhr ein 22-jähriger Mann aus dem Landkreis Freising mit seinem Kraftrad Suzuki die BAB  A8 Ost in Richtung Salzburg. 

Zwischen den Anschlussstellen Felden und Übersee staute sich der Verkehr. Die vor dem Motorradfahrer fahrenden Wagen mussten, aufgrund eines Staus, stark abbremsen. Der Motorradfahrer fuhr hierbei aus ungeklärter Ursache auf einen vor ihm fahrenden Mini Cooper auf. 

Durch die Wucht des Aufpralls auf den Mini Cooper wurde er anschließend nach rechts gegen einen, auf der rechten Fahrbahn befindlichen, Honda Civic geschleudert. Der Suzuki-Fahrer kam schwer verletzt auf der Fahrbahn zum Liegen. 

Der Motorradfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum gebracht. Weitere Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 18.000 Euro. 

Zur eindeutigen Klärung der Unfallursache wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen. Die BAB A8 war in diesem Streckenabschnitt für etwa zweieinhalb Stunden komplett gesperrt. Neben der Autobahnmeisterei, war auch die Feuerwehr Bernau am Chiemsee mit fünf Fahrzeugbesatzungen zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle vor Ort.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Traunstein

UPDATE, 19.07 Uhr: Bilder vom Unfallort

Schwerer Motorradunfall auf A8 zwischen Felden und Übersee 

UPDATE, 18.15 Uhr: 

Bei dem Motorradfahrer soll es sich um einen Mann aus dem Kreis Freising handeln, so die Informationen von vor Ort. Er soll mit Freunden auf dem Weg in einen Kurzurlaub gewesen sein. 

Aufgrund der Verkehrslage habe ein vorausfahrender Mini auf der A8 zwischen Felden und Übersee stark abbremsen müssen. In der Folge soll der Motorradfahrer den Mini am Heck touchiert haben und deshalb gestürzt sein. Weiter sei er gegen ein anderes Fahrzeug geschleudert worden. Der Motorradfahrer wurde wegen seinen schwersten Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 in das Krankenhaus Traunstein geflogen. 

Da ein Ableben des Fahrers nicht ausgeschlossen werden kann, wurde von der Staatsanwaltschaft ein Gutachter zur Unfallstelle geschickt. Die A8 zwischen Felden und Übersee war gut zweieinhalb Stunden gesperrt. Die Fahrbahn wurde vor etwa 15 Minuten wieder freigegeben. 

UPDATE, 17.30 Uhr:

Laut Informationen von vor Ort, l eitet die Polizei den Verkehr auf der betroffenen Fahrspur zurück. An der Anschlussstelle Felden wird der Verkehr dann ausgeleitet. 

Der Stau reicht mittlerweile bis zur Ausfahrt Achenmühle.

Der Stau reicht mittlerweile bis zur "Ausfahrt Achenmühle".

UPDATE, 17.29 Uhr:

Laut Informationen von vor Ort, wurde der verunfallte Motorradfahrer mit dem Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus geflogen. 

Momentan wird der Unfallort noch von dem hinzugerufenen Gutachter untersucht. Die Autofahrer müssen sich also weiterhin auf Verzögerungen einstellen. 

UPDATE, 17.08 Uhr:

Wie die Polizei gegenüber rosenheim24.de erklärte, ist mittlerweile ein Unfall-Gutachter an der Unfallstelle eingetroffen. Bis zum Abschluss der Untersuchung bliebe der Einsatzort weiterhin gesperrt, so die Polizei. 

In dieser Zeit sind keine neuen Informationen über die Unfallursache erhältlich. Auch über den Gesundheitszustand des Motorradfahrers gibt es keine neuen Erkenntnisse. 

UPDATE, 16.33 Uhr:

Wie die Polizei Rosenheim auf Anfrage von rosenheim24.de bestätigte, ist in den Unfall ein Motorradfahrer verwickelt gewesen. Der Mann sei bei dem Unfall schwerst verletzt worden, so die Polizei. 

Die Fahrbahn ist an der Unfallstelle weiterhin vollgesperrt. Da sich die Arbeiten vor Ort sehr schwierig gestalten würden, sei mit länger andauernden Verkehrsbehinderungen zu rechnen, erklärte die Polizei weiter. Genauere Informationen zum Unfallhergang oder zum Grad der Verletzungen des Motorradfahrers sind aktuell nicht bekannt. 

UPDATE, 16.25 Uhr:

Mittlerweile beträgt die Länge des Staus bereits zehn Kilometer. Autofahrern wird empfohlen die A8 an der Ausfahrt Bernau über Grassau nach Grabenstätt zu verlassen

Erstmeldung:

Acht Kilometer Stau haben sich nach einem schweren Unfall auf der A8 gebildet. Aktuell ist sogar ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Richtungs-Fahrbahn ist an der Unfallstelle momentan gesperrt.

Die Polizei ist bereits an der Unfallstelle. Weitere Angaben über die Unfallursache oder verletzte Personen stehen daher aktuell noch aus. 

Weitere Informationen und Bilder folgen. 

kil

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT