Tragischer Unfall auf Inntalautobahn bei Flintsbach

Geisterfahrer (87) rast auf A93 frontal gegen Lkw und stirbt

+
  • schließen
  • Isabelle Skubatz
    Isabelle Skubatz
    schließen

Flintsbach - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat sich auf der Inntalautobahn ein tragischer Geisterfahrer-Unfall ereignet. Ein 87-Jähriger raste mit seinem Auto auf der falschen Fahrbahn frontal gegen einen Lastwagen und starb. *Verkehrsmeldungen*

UPDATE, 8.25 Uhr - Immer wieder schwere Geisterfahrer-Unfälle

In der Vergangenheit kam es - zum Teil auch in der Region - immer wieder zu schlimmen Unfällen, die von Geisterfahrern verursacht worden waren. Auf der A96 bei Buchloe raste ein 88-Jähriger auf der falschen Fahrbahn in ein entgegenkommendes Auto und verletzte drei Menschen. Er selbst überlebte den Unfall im August 2017 nicht.

Im September 2017 verursachte ein weiterer Falschfahrer einen Horror-Crash auf der A67 bei Rüsselsheim mit drei Toten. Das Schlimme: Der Verursacher war unfassbar betrunken, die Polizei stellte hinterher einen Wert von über drei Promille fest.

Im Dezember 2017 wurde dann ein Familienvater auf der A8 bei Ulm von einem Geisterfahrer tot gerast. Sein kleiner Sohn (4) schaltete anschließend eine rührende Traueranzeige für seinen toten Papa. Auch rosenheim24.de berichtete darüber.

Und zuletzt hatte der fürchterliche Unfall auf der A8 bei Holzkirchen für Entsetzen gesorgt. Anfang November waren dort in der Nacht zwei Autos frontal miteinander kollidiert. Ein Mann starb, drei Menschen und ein Hund wurden schwer verletzt. Der Verursacher, ein 55-jähriger Geisterfahrer aus Berlin, kam mit leichten Verletzungen davon.

Und im August 2018 hatte sich die Verkehrspolizei Rosenheim zuletzt mit zwei Geisterfahrern auf der A93 herumschlagen müssen. Damals gingen die Fälle - Gott sei Dank - glimpflich aus.

UPDATE, 6.20 Uhr - Zahlreiche Rettungskräfte im Einsatz

Nach dem Unfall wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften alarmiert. Neben Polizei, Rettungsdienst und Notarzt waren auch die Feuerwehren aus Oberaudorf, Flintsbach, Fischbach, Nußdorf am Inn und Brannenburg im Einsatz.

UPDATE, 6.10 Uhr - Autobahn wieder frei

Die Vollsperre der Autobahn Richtung Kufstein, die zwecks der Bergungsarbeiten kurzzeitig eingerichtet worden war, konnte laut Verkehrsmeldungen um kurz vor 6 Uhr wieder aufgehoben werden. Es war zwischenzeitlich eine Umleitung eingerichtet worden.

UPDATE, 5.20 Uhr - Fotos vom Unfallort

Tödlicher Unfall auf A93 bei Flintsbach wegen Geisterfahrer 

Die Erstmeldung:

Am 20. Dezember, gegen 1.20 Uhr, ereignete sich auf der A93 in Fahrtrichtung Innsbruck, im Gemeindebereich Flintsbach, ein Verkehrsunfall, welcher durch einen Falschfahrer verursacht wurde.

Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr ein 87-jähriger Deutscher mit einem Wagen der Marke Seat mit österreichischen Zulassung, die Richtungsfahrbahn Innsbruck in Fahrtrichtung Rosenheim. Etwa auf Höhe des sogenannten "Gletschergarten" kollidierte er frontal mit einem Lkw mit Anhänger, welcher von einem 61-jährigen, kroatischen Staatsangehörigen gelenkt wurde.

Der Unfallverursacher wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt tödliche Verletzungen. Der Fahrer des Lkw wurde leicht verletzt in das Krankenhaus Kufstein gebracht. Derzeit läuft der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Die Fahrbahn dürfte gegen 5.30 Uhr komplett freigegeben werden.

Pressevorausmeldung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT