Der Pferdehof ist fast vollständig abgebrannt

Großbrand auf Gut Heiming - Ein Hof mit vielseitiger Geschichte

+
  • schließen

Schechen - Am Tag nach dem Brand auf Gut Heiming wird das Ausmaß des Flammenraubes deutlich. Der Pferdehof stand am Mittwochabend (24. April) lichterloh in Flammen. Der Anblick der Ruine einen Tag nach dem Großbrand schockiert.

Am frühen Mittwochabend wurden Feuerwehr und Polizei nach Gut Heiming im Gemeindegebiet Schechen alarmiert. Der Pferdehof stand lichterloh in Flammen. Einen Tag später bietet der Hof einen schockierender Anblick, die Anlage ist deutlich gezeichnet vom Brand, große Teile sind zerstört. Auch die Reithalle hinter dem Anwesen ist dem Erdboden gleich gemacht. „Ganze acht Minuten hat es gedauert – da standen schon alle Gebäudeteile lichterloh in Flammen“, so Kreisbrandrat Schrank. Vom prächtigen Dreiseithof stehen jetzt nur noch Teile des Wohnhauses.

Die Ermittlungen zu dem Großbrand auf Gut Heiming laufen auf Hochtouren.

Ein Hof mit vielseitiger Geschichte

Das Gut Heiming liegt zwischen Schechen und Tattenhausen. Es ist eine Anlage mit langer und vielseitiger Geschichte. Es wurde mit viel Geld und Hingabe renoviert. Früher wurde dort auch Bier gebraut, berichtet das OVB. Die Landwirtschaft stand über viele Jahre im Mittelpunkt. Kühe wurden gehalten. Zuletzt wurde dann ein großer Pferdehof daraus, spezialisiert auf Islandpferde. Die Rasse wird dort auch gezüchtet. Vor knapp drei Jahren, als die Versteigerung drohte, fand sich für das Gut ein Käufer in Hessen, dessen Tochter den Pferdehof seither als Geschäftsführerin betreibt.

Die Betreiber melden sich auf Facebook zu Wort

"Wir wollen uns ganz herzlich bei all denjenigen bedanken die uns in dieser schweren Zeit beistehen und die geholfen haben alles in Sicherheit zu bringen", schreiben die Betreiber des Hofes auf ihrer Facebookseite. "Für uns ist die Welt an diesem Tag zusammen gebrochen und wir können es einfach nicht begreifen. Wir waren unendlich berührt wie viele Menschen geholfen haben. Die Pferde sind soweit alle versorgt und untergebracht. Da leider alles weg ist sind wir aktuell nicht zu erreichen."

Die Anteilnahme ist riesig: "Ganz viel Kraft in nächster Zeit! Gott sei dank konntet ihr alle Pferde retten!", "Absolut unfassbar was geschehen ist. Wir wünschen euch ganz viel Kraft, denn am Ende des Tunnels scheint wieder die Sonne! Ihr schafft das!", "Wir sind in diesen unfassbar schweren Stunden in Gedanken bei euch und schicken ganz viel Kraft. Wenn wir euch irgendwie helfen können bitte meldet euch!" sind nur einige wenige der vielen Anteilnahmen.

Futtersilo und Wohnhaus Gut Heiming stehen in Flammen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT