Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfallstelle geräumt

Schwerer Verkehrsunfall auf der A8 bei Holzkirchen

Holzkirchen - Am Dienstagabend (15. Juni) ereignete sich kurz vor der Anschlussstelle der A8 bei Holzkirchen in Fahrtrichtung Salzburg ein tödlicher Unfall.

Update, 22.37 Uhr - Unfallstelle geräumt

Die Unfallstelle bei Holzkirchen auf der A8 in Richtung Salzburg ist geräumt, der Verkehr fließt wieder ohne Behinderungen.

Update, 20.06 Uhr - Unfallstelle auf der A8 weiter gesperrt

Die Unfallstelle auf der A8 in Richtung Salzburg auf Höhe der AS Holzkirchen ist weiterhin gesperrt. Der Verkehr wird aber über eine Rastanlage umgeleitet. Zum Unfallhergang selbst wird die Polizei nicht weiter berichten.

Erstmeldung, 18.23 Uhr - Fußgänger auf der A8 von Lkw erfasst und tödlich verletzt

Kurz vor der Anschlussstelle Holzkirchen in Fahrtrichtung Salzburg kam heute, gegen 17.05 Uhr, aus bislang noch ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Fußgänger. Dabei erlitt der Fußgänger tödliche Verletzungen.

Aktuell sind eine Vielzahl von Rettungskräften vor Ort. Der Verkehr wird auf einer Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Pressemitteilung der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Kommentare