Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Große Herausforderungen warten

Dr. Windhorst bleibt Vorsitzender der Altöttinger CSU-Kreistagsfraktion

Landkreis Altötting - Der Töginger Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst bleibt Vorsitzender der CSU-Fraktion im Altöttinger Kreistag.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Er wurde auf der konstituierenden Sitzung der Kreistagsfraktion am vergangenen Wochenende einstimmig wiedergewählt. „Ich freue mich über den Vertrauensbeweis und stehe gerne wieder zur Verfügung“, so Dr. Windhorst, der das Amt seit 2008 bekleidet. 

Seine Stellvertreter sind (wie bisher) MdB Stephan Mayer sowie (neu) Dr. Michael Gerstorfer (Burgkirchen), MdL Dr. Martin Huber und Maria Reichenspurner (Unterneukirchen). 

Auch weitere Personalentscheidungen wurden getroffen: neuer Sprecher im Umweltausschuss wird MdL Dr. Martin Huber, Sprecherin für den Bereich ÖPNV die Burghauserin Isabelle Brodschelm und Sprecher im Jugendhilfeausschuss (wie bisher) der Stammhamer Bürgermeister Franz Lehner. Wie bereits bekannt, soll MdL a. D. Ingrid Heckner stellvertretende Landrätin werden, sie wurde – ebenfalls einstimmig – nominiert. 

„Die Herausforderungen in den kommenden sechs Jahren sind erheblich: Bewältigung der Corona-Krise mit allen finanziellen Auswirkungen, die heute noch keiner genau abschätzen kann; Zusammenwachsen des InnKlinikums; weitere Investitionen in die Schulstandorte als Daueraufgabe; Neubau und Sanierung des Landratsamts und vieles mehr – all das wird uns unheimlich fordern,“ so Dr. Windhorst. „Trotzdem freue ich mich auf die kommenden Jahre: man wächst bekanntlich mit den Herausforderungen!“

Pressemeldung von Dr. Tobias Windhorst

Rubriklistenbild: © Dr. Tobias Windhorst

Kommentare