Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Protestaktion von Ladenbesitzern aus Bad Reichenhall

„wir machen auf_merksam“ - Demonstration für den Einzelhandel geht in die nächste Runde

Am 1. Februar soll um 11 Uhr eine Protestkation unter dem Motto: „wir gehen mit___voran“ stattfinden. Dabei will der Einzelhandel auf ihre Situation aufmerksam machen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bad Reichehall - Jeder kann es täglich der Presse entnehmen wie schlecht es mittlerweile um den stationären Einzelhandel bestellt ist. Viele kämpfen um ihre Existenz und die erhofften und zugesagten Hilfsgelder fließen viel zu spärlich beziehungsweise ist ein immens hoher bürokratischer Berg zu überwinden, damit man überhaupt staatliche Unterstützung bekommt.

Das RUFO hat die bundesweite Aktion: wir machen auf___merksam unterstützt und infolgedessen hat die Politik zugesagt, dass bei der Entschädigung der entgangenen Verluste auch die Waren mit berücksichtigt werden. Dieses zumindest ist ein kleiner Lichtblick, jedoch ändert dieser kaum etwas an der katastrophalen Gesamtsituation. Daher wird die Aktion verlängert beziehungsweise findet ein zweites Mal statt. Unter dem Motto: wir gehen mit___voran

Die Forderungen sind:

1. Schnelle Hilfe durch Vorabzahlungen

2. Unbürokratischer Antrags- und Genehmigungsprozess

3. Faire und angemessene Ausgleichszahlungen

4. Ein konkretes Wiedereröffnungsszenario für den Einzelhandel

Details sind nachzulesen unter: https://www.freundschaftsdienst.eu

WICHTIG: am Montag, den 1. Februar wiederum um 11 Uhr sollen symbolisch die Geschäftsinhaber und deren Mitarbeiter sich vor dem jeweiligen Geschäft postieren und davon Fotos machen. Weitere Details siehe auf der Homepage: „stellen Sie bitte Ihre Pakete vor Ihre Eingangstür und postieren sich zusammen mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (unter Einhaltung der Abstand- und Hygiene Vorschriften) hinter Ihre Pakete.

Die erste Aktion hat gezeigt, dass ein bundesweiter legitimer Protest durchaus Wirkung zeigen kann. Nach wie vor gilt, es ist jedem Händler vollkommen selber überlassen, ob er sich an dieser Aktion beteiligt. Diese Aktion hat Symbolcharakter und soll keinerlei Verstöße gegen die geltenden Regelungen darstellen. Es soll und darf kein tatsächlicher Verkauf oder Kundenverkehr stattfinden.

Pressemitteilung Reichenhaller Unternehmerforum

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst

Kommentare