Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Dienstagnachmittag in Bischofswiesen

Oma (68) nach Unfall mit Enkelsohn (9) auf B20 schwer verletzt

Schwer verletzt wurde die 68-jährige Fahrerin bei einem Unfall auf der B20.
+
Schwer verletzt wurde die 68-jährige Fahrerin bei einem Unfall auf der B20.

Bischofswiesen – Zu einem Unfall mit zwei Verletzten kam es am Dienstagnachmittag (6. Dezember) auf der B20 in Bischofswiesen.

Update, Mittwoch (7. Dezember): BRK-Bericht mit Fotos und Details

Am Dienstagnachmittag (Nikolaustag) gegen 14.25 Uhr ist eine 68-jährige Einheimische mit ihrem VW-Caddy auf der B20 in Fahrtrichtung Berchtesgaden in einer langgezogenen Rechtskurve auf Höhe des Ruppenwegs (Landtechnik Stanggassinger) an der Winkl-Siedlung über die Gegenfahrbahn von der Bundesstraße abgekommen und mit der linken Front gegen einen Baum geschrammt.

Weitere Verkehrsteilnehmer leisteten der nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes schwerer verletzten Frau und ihrem neunjährigen Enkelsohn Erste Hilfe und setzten bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab, die zunächst eine Rettungswagen-Besatzung des Berchtesgadener Roten Kreuzes zum Unfallort schickte. Die Besatzung forderte dann für den Buben einen zweiten Rettungswagen aus Bad Reichenhall, zur Verkehrsregelung die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen und einen Notarzt nach, wobei die Leitstelle auch für einen eventuellen Transport den Salzburger Notarzthubschrauber „Christophorus 6“ schickte.

Die beiden Rettungswagen-Besatzungen brachten die 68-Jährige in die Kreisklinik Bad Reichenhall und den Neunjährigen zur ambulanten Untersuchung in eine Berchtesgadener Arztpraxis. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den Unfall auf und schätzen den Sachschaden am Auto auf rund 5000 Euro. Zu größeren Staus kam es nicht, da der restliche Verkehr die Unfallstelle wechselseitig passieren konnte. Die Feuerwehr regelte den Verkehr, stellte am Unfallwagen den Brandschutz sicher und half dem Abschleppdienst bei der Bergung.

Pressemitteilung BRK BGL

Erstmeldung: Polizei berichtet über B20-Unfall

Am Dienstag (6. Dezember) gegen 14.25 Uhr, fuhr eine 68-jährige Bischofswiesnerin mit ihrem Auto auf der B20 aus Richtung Bad Reichenhall kommend in Richtung Bischofswiesen. Im Fahrzeug saß noch ihr 9-jähriger Enkelsohn.

Aus bisher noch unbekannten Gründen kam sie im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve nach links von ihrer Fahrspur ab. Sie fuhr quer über die Gegenfahrbahn. Im Anschluss streifte sie einen neben der Straße stehenden Baum und blieb einige Meter danach stehen.

Die 68-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Der 9-Jährige wurde nur leicht verletzt. Am Auto entstand ein erheblicher Schaden von circa 5000 Euro. Die alarmierte FFW Bischofswiesen übernahm die Verkehrsregelung an der Unfallstelle.  

Pressebericht der Polizeiinspektion Berchtesgaden

Kommentare