Von Polizei und Passanten gefasst

Nicht zu stoppen: Freilassinger (23) flüchtet mit Auto und dann zu Fuß vor Polizei - aus gutem Grund

Nicht zu stoppen war ein 23-jähriger Freilassinger, der am Mittwoch einer Polizeikontrolle entzog. Der Grund für seine Flucht wurde bald klar.

Piding - Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Mittwoch, den 21. Januar, gegen 16 Uhr, wollten Polizeibeamte des Einsatzzuges Traunstein einen weißen Kastenwagen einer Verkehrskontrolle auf der Bundesstraße 20 bei Piding kontrollieren.

Der 23-jährige Freilassinger Fahrzeugführer war allerdings mit der Kontrolle nicht ganz einverstanden und wollte sich dieser entziehen. Nach kurzer Verfolgung konnte das Fahrzeug gestoppt werden. Der Fahrer versuchte abermals sich der Kontrolle zu entziehen und führte seine Flucht zu Fuß fort. Jedoch konnte er nach circa 200 Meter durch die Polizeibeamten und einen herbeigeeilten Passanten gefasst werden.

Bei der anschließenden Kontrolle wurde starker Marihuana-Geruch im Fahrzeug festgestellt. Jegliche Vorwürfe wiesen der Fahrer und sein Begleiter ab. Der 23-jährige Freilassinger wurde wegen dem Verdacht die Fahrt unter Drogeneinfluss angetreten zu haben, in das Krankenhaus Bad Reichenhall zu einer Blutentnahme verbracht. Sollte sich der Tatverdacht durch das toxikologische Gutachten erhärten, erwartet den Fahrzeuglenker ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Pressemitteilung Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler/dpa

Kommentare