Fuhr ohne Versicherungsschutz

Polizei stoppte „illegale“ Autofahrt bei Anger

Die Grenzpolizei Piding kontrollierte am Dienstag (6. April) einen Fahrer, der sein Auto ohne Versicherungsschutz gefahren hatte. Die Polizei führte notwendige Maßnahmen durch.

Pressemitteilung im Wortlaut

Anger - Im Gemeindegebiet Anger kontrollierte eine Streife der Grenzpolizei Piding am 6. April einen Pkw, welcher unmittelbar vorher über den ehemaligen Grenzübergang Bad Reichenhall-Autobahn von Österreich kommend ins Bundesgebiet eingereist ist.

Der alleine im Pkw befindliche Fahrer händigte bei der Kontrolle alle notwenigen Dokumente aus. Eine von den Fahndern durchgeführte Fahndungsüberprüfung ergab, dass kein aktueller Versicherungsschutz für den Wagen bestand, weshalb die amtlichen Kfz-Kennzeichen vom Landratsamt Erding zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben waren.

Noch am Kontrollplatz wurden die Kennzeichen entstempelt, der Pkw-Lenker als Beschuldigter wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz, der Abgabenordnung und eines Verstoßes nach der Straßenverkehrszulassungsordnung vernommen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Aus der Pressemitteilung der Grenzpolizeiinspektion Piding im Wortlaut

Rubriklistenbild: © Bernd Wüstneck

Kommentare