Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei Bad Reichenhall sucht Zeugen

Durch Silvesterknaller: Mann (56) schwer an Hand verletzt

Silverster-Böller (Symbolbild).
+
Silverster-Böller (Symbolbild).
  • Martina Hunger
    VonMartina Hunger
    schließen

Bad Reichenhall - Ein Mann hat sich am Silvesterabend in Bad Reichenhall (Landkreis Berchtesgadener Land) schwer an der Hand verletzt. Die Polizei sucht Zeugen. 

Am Silvesterabend, gegen 20.40 Uhr, kam es in der Grenzlandstraße vermutlich zur Detonation eines Silvesterkrachers, wodurch sich ein 56-jähriger Einheimischer schwer an der Hand verletzte. Bei der Explosion eines Böllers hat der Mann vier Finger sowie Teile seines Daumens verloren. Er wurde in weiterer Folge mit dem Rettungswagen ins Unfallkrankenhaus Salzburg verbracht.

Ein Anwohner beobachtete in diesem Zusammenhang zwei Personen, welche sich rasch vom Bereich der Unfallstelle entfernt haben. Inwiefern diese Personen im Zusammenhang mit dem Geschehen stehen, ist noch unklar. Aus diesem Grund bittet die Polizei Bad Reichenhall sowohl diese Personen, als auch mögliche weitere Zeugen, sich mit der Polizei Bad Reichenhall in Verbindung zu setzen (Tel.-Nr. 08651/970-0).

Derzeit werde zum Unfallhergang noch ermittelt, etwaige Straftaten würden geprüft. Hinweise auf illegale oder selbst gebaute Böller gebe es bisher allerdings nicht.

mh/Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Kommentare