Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Landkreis Erding

Weibliche Leiche aus dem Isarkanal geborgen - Kriminalpolizei ermittelt

  • Markus Zwigl
    VonMarkus Zwigl
    schließen

Mitarbeiter des Kraftwerkes Finsing haben am Samstagvormittag, 30. Januar, eine weibliche Leiche im Rechen an der Staustufe des Mittleren-Isar-Kanals Neufinsing entdeckt.

Neufinsing - Sofort alarmierten die Mitarbeiten Rettungsdienst und Polizei. Kräfte der ortsnahen Feuerwehren aus Finsing, Erding, Oberneuching und München Land bargen zusammen mit den Wasserwachtsortsgruppen den wohl seit längerer Zeit im Wasser befindlichen Leichnam einer Frau.

Die Kriminalpolizei Erding übernahm vor Ort die Ermittlungen zur Klärung der Todesumstände und zur Identifizierung der Frau. Derzeit ergeben sich Anhaltspunkte, dass es sich bei der unbekannten Toten mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine seit November aus einem Münchner Seniorenheim vermisste 86-jährige Frau handeln könnte. Die amtlichen Identifizierungsmaßnahmen dauern noch an.

Pressmeldung Polizeipräsidium Oberbayern Nord/mz

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare