Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf der B12 bei Marktl

Trotz Fahrverbots hinterm Steuer: Mercedes-Fahrer (24) von Grenzpolizei angehalten

Trotz eines Fahrverbots war ein Ukrainer am Samstag (25. September) auf der B12 bei Marktl unterwegs. Mit einer Kontrolle der Burghauser Grenzpolizisten hatte er wohl nicht gerechnet.

Marktl - Samstag an der B12 Nähe Marktl nahmen Burghauser Grenzpolizisten einen Mercedes Sprinter mit ukrainischem Kennzeichen in Augenschein. Der Fahrer des Kleinbusses zeigte den Polizisten seine ukrainische ID-Card sowie einen rumänischen Reisepass vor. Bei der Überprüfung im Polizeisystem stellte sich heraus, dass der Ukrainer ein gesuchter Mann war: die Zentrale Bußgeldstelle Speyer hatte gegen den 24-jährigen bereits ein im Januar 2020 ein rechtskräftiges Fahrverbot verhängt, das nie zum Tragen kam.

Der Führerschein des Ukrainers war vom Polizeipräsidium Rheinlandpfalz zur Sicherstellung ausgeschrieben. Die Burghauser Grenzpolizisten erledigten das an Ort und Stelle und da der Gesuchte im kontrollierten Mercedes Sprinter hinterm Steuer gesessen war, erstatteten die Schleierfahnder Anzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbots.

Pressemitteilung Grenzpolizeistation Burghausen

Rubriklistenbild: © Bundespolizei Rosenheim

Kommentare