Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Ausnahme nach dem Bundesnaturschutzgesetz

Regierung von Oberbayern bestätigt: „Entnahme eines Wolfes in Südostoberbayern gestattet“

Regierung von Oberbayern bestätigt: „Entnahme eines Wolfes in Südostoberbayern gestattet“

Rücksichtslose Flucht

Verfolgungsjagd bei Mühldorf: Golf-Fahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Mühldorf am Inn - Am Sonntag, den 13. September wollten Polizeibeamte bei einem Autofahrer eine allgemeine Kontrolle durchführen. Anstatt anzuhalten, flüchtet der Fahrer und gefährdet dabei einige Verkehrsteilnehmer.

Gegen 18 Uhr sollte der Fahrer eines grauen VW Golf mit Altöttinger Kennzeichen in Mühldorf am Inn durch die Streifenbesatzung der Autobahnpolizeistation Mühldorf kontrolliert werden. Trotz Anhaltesignal und Martinshorn setzte der Fahrer seine Fahrt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch Mühldorf und Mößling in Richtung Niederbergkirchen fort.

Kurz vor einem dortigen Waldstück musste ein entgegenkommender Autofahrer aufgrund eines gefährlichen Überholmanövers des Flüchtenen abbremsen und nach rechts ausweichen. Nach dem Waldstück, kurz vor Oberhofen, wendete der flüchtende Fahrer nach einer Vollbremsung und fuhr in die gegenwärtige Richtung zurück. Hierbei versuchte ein unbeteiligter Motorradfahrer erfolglos den VW zum Anhalten zu bewegen.

Die Streifenbesatzung konnte dem flüchtenden Fahrer nicht mehr folgen und verlor ihn aus den Augen. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen mit Hilfe der umliegenden Dienststellen Mühldorf, Altötting und der GPS Burghausen verliefen negativ.

Auf der gesamten Fluchtstrecke kam es zu mehreren gefährlichen Fahrmanövern mit unbeteiligten Verkehrsteilnehmern. Deshalb bittet die Autobahnpolizeistation Mühldorf die Personen, die Zeugen der Verfolgungsfahrt wurden oder durch das Fahrverhalten gefährdet wurden, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer 08662/6682-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Pressemitteilung der Autobahnpolizeistation Mühldorf 

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst

Kommentare