Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bodybuilder in Bestform

Fünfmal Gold für den Europameister: Die Geheimnisse des Kraiburger Fitness-Athleten Christian Heimerdinger

Beim German Cup der Fitness- und Bodybuildingmeisterschaft in Schorndorf holte sich Europameister Christian Heimerdinger dreimal Gold.
+
Beim German Cup der Fitness- und Bodybuildingmeisterschaft in Schorndorf holte sich Europameister Christian Heimerdinger dreimal Gold.

Der Kraiburger Fitness-Athlet Christian Heimerdinger ist in Bestform. Gerade erst wurde er zum Europameister gekürt, jetzt war er beim German Cup und beim Diamond Cup in Luxemburg erfolgreich.

Kraiburg – Im Mai gewann er bei der Europameisterschaft der Fitness-Sportler und Bodybuilder in Spanien die Silber- und Goldmedaille. Im Juni legte er beim German Cup der Fitness- und Bodybuildingmeisterschaft in Schorndorf nach. Dreimal Gold nahm Christian Heimerdinger (40) mit nach Hause. Er belegte jeweils den ersten Platz in der Kategorie Master Physique, Men Physique-2 und Gesamtsieger Men Physique. Im Gespräch mit den OVB-Heimatzeitungen spricht er über seine jüngsten Erfolge und seine weiteren Ziele.

Was war für Sie das Besondere am German Cup?

Christian Heimerdinger: Es ist ein völlig neuer Wettkampf. Dass ich mich als ältester Teilnehmer gegen meine Konkurrenten so erfolgreich durchsetzte, freut mich natürlich. Men Physique ist in drei Kategorien eingeteilt. Das richtet sich nach der Körpergröße. Mein großes Ziel bei diesem Wettkampf war der Gesamtsiegerpokal. Drei Mal belegte ich den ersten Platz und holte auch den Gesamtsiegerpokal. Das ist ein tolles Ergebnis.

Lesen Sie auch: Hybridsitzungen in Kraiburg vom Tisch: Gemeinde sieht hohe Hürden und keinen Handlungsbedarf

Wie geht es wettkampfmäßig weiter?

Heimerdinger: Am Wochenende war ich beim Diamond Cup in Luxemburg. Jetzt muss ich erst einmal pausieren, damit sich mein Körper wieder regenerieren kann. Das Training geht natürlich weiter. Nächstes Jahr bereite ich mich für die Weltmeisterschaft im November vor. Der Austragungsort steht noch nicht fest. Die Vorbereitung für Wettkämpfe dauert etwa ein halbes Jahr. Mein großes Ziel ist es natürlich, Weltmeister zu werden.

Wie sehen ihre nächsten Pläne aus?

Heimerdinger: Nach dem Diamond Cup ist erst einmal Familienzeit angesagt. Wir planen unsere Urlaube und werden unser Fitnessstudio wieder öffnen. Auch das Athleten Coaching werden wir wieder aufnehmen. Ich möchte natürlich auch die Leute in meinem Athletenteam zum Erfolg zu führen. ´Normalbürger` helfen wir zum Beispiel beim Ernährungs-Coaching. Ich selbst werde weiterhin an Wettkämpfen teilnehmen. Wie lange ich das noch mache, weiß ich noch nicht.

Lesen Sie auch: Kraiburg: „Stellplatzmangel am Marktplatz vertreibt Anwohner“

Führen Sie auch andere Sportler zum Erfolg?

Heimerdinger: Ich habe ein Athletenteam, wo ich Sportler coache. Andreas Mihalakelos aus Rechtmehring ist in meinem Team. Er hat großes Potenzial international durchzustarten. Man sieht bereits schon einige tolle Erfolge. Andreas holte bei Int. Niederbayern / Oberpfalz Meisterschaft 2018 in Deggendorf einen Titel und belegte bei der bayerischen Meisterschaft in der Kategorie Männer Muscular Physique den ersten Platz.

Wie steht Ihre Familie zu Ihrem Sport?

Heimerdinger:(schmunzelt): Ich musste mir von meiner Tochter Jolie den Segen holen, dass ich beim Diamond Cup mitmachen darf. Denn einen Tag nach meiner Rückkehr feiert sie ihren 14. Geburtstag. Jolie meinte, dass wir das Preisgeld dann teilen, wenn ich beim Wettkampf gewinne. Meine Familie findet das toll, was ich mache. Ob Jolie sich später auch mal dafür interessieren wird, wird man noch sehen.

Vom German Cup nach Luxemburg

Der German Cup wurde dieses Jahr neu ins Leben gerufen. Normalerweise finden immer Landesmeisterschaften statt, für den sich aus jedem Bundesland ein Teilnehmer qualifizieren kann. Aufgrund von Corona war dies jedoch nicht möglich und so gründete der Deutsche Bodybuilding- und Fitnessverband heuer den German Cup. Eine Qualifikation war hierfür nicht nötig. Christian Heimerdinger ging es Mitte Juni weiter zum Diamond Cup in Luxemburg. Der Diamond Cup ist ein internationaler Wettkampf, an dem die Elite der Fitness- und Bodybuilding-Athleten teilnimmt. Beim Diamond Cup in Luxemburg am Wochenende siegte er in der Kategorie Men Physique-2 und Classic Physique über 40 Open.

Kommentare