Betrugsfall in Haag

Falscher Bänker zockt Frau (71) um Betrag im fünfstelligen Bereich ab

Haag i. Obb. - Letzten Dienstag fiel eine 71-Jährige auf einen Betrüger, der sich als ein Bankangestellter ausgab, rein. Dabei verlor sie zwei Mal Beträge im fünfstelligen Bereich.

Die Pressemeldung der Polizei Haag i. Obb. im Wortlaut:

Am 24. November, gegen 11.15 Uhr, bekam eine 71-Jährige einen vermeintlichen Anruf von der Bank. Der Bankmitarbeiter sagte ihr, dass ein Betrugsversuch zu Lasten ihres Kontos vorliegen würde und der Vorgang rückgängig gemacht werden müsse. Sie müsse daher über ihren TAN-Generator eine TAN eingeben. Die Frau erledigte dies und wie sich herausstellte, veranlasste sie dadurch erst die Überweisung. Die 71-Jährige glaubte, dass es sich tatsächlich um einen Mitarbeiter der Bank handelte, da dieser auch ihre Kartennummer wusste und ihr diese am Telefon durchgab.

Eine Nachfrage bei der Bank ergab allerdings, dass niemand von der Bank angerufen hatte. Insgesamt tätigte die 71-Jährige zwei Überweisungen in fünfstelliger Höhe.
Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin niemandem seine Bankdaten am Telefon preiszugeben.

Die Pressemeldung der Polizei Haag

Rubriklistenbild: © Arno Burgi / dpa

Kommentare