Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Haberkasten Mühldorf

Verschoben auf Herbst 2021: Geplantes Konzert des Dejan Pecenko Quartets findet nicht statt

Mühldorf - Das Konzert des Dejan Pecenko Quartets am 23. Oktober muss auf Herbst 2021 verschoben werden. Die Musiker aus Slowenien und Österreich können aufgrund der aktuellen Reisebeschränkungen nicht einreisen.

Die Meldung im Wortlaut

Das für diesen Freitag, 23. Oktober, im Haberkasten geplante Konzert des Dejan Pecenko Quartets muss auf Herbst 2021 verschoben werden. Die Musiker, die aus Slowenien und Österreich stammen, können wegen der aktuell gültigen Reisebeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie nicht einreisen.

Sobald eine Ersatztermin feststeht, wird dieser auf der Homepage der Kreisstadt Mühldorf a. Inn unter www.haberkasten.de und in der Presse bekannt gegeben. Die Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bis 2 Tage vor dem Ersatztermin zurückgegeben werden.

Aufgrund der aktuellen, sich immer wieder ändernden Situation bittet das Kulturbüro Mühldorf a. Inn alle Karteninhaber für Veranstaltungen im Haberkasten und Stadtsaal, sich sicherheitshalber 8-10 Tage vor der Veranstaltung unter www.haberkasten.de oder telefonisch unter Tel. 08631/612-612 über aktuelle Terminänderungen oder Platzreservierungspflichten zu informieren.

Pressemitteilung der Stadt Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance / Tobias Hase/d

Kommentare