Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Großeinsatz für die Feuerwehren

Rauchentwicklung in Industriegebäude in Peterskirchen

Rauchentwicklung in Industriegebäude in Peterskirchen

Mann mit Messer schwer verletzt

Polizei ermittelt nach Gewalttat in Mühldorfer Spielhalle wegen Geiselnahme

Polizisten überwältigten am Montagabend einen 34-jährigen Mühldorfer, der zuvor in der Joker-Spielhalle eine Frau bedroht und einen Mann mit einem Messer verletzt hatte.
+
Polizisten überwältigten am Montagabend einen 34-jährigen Mühldorfer, der zuvor in der Joker-Spielhalle eine Frau bedroht und einen Mann mit einem Messer verletzt hatte.

Mit einem Messer hat ein 34-Jähriger eine Frau in einer Mühldorfer Spielhalle bedroht und einen Mann schwer verletzt. Jetzt steht er vor dem Haftrichter.

Mühldorf – Am Tag nach dem Messerangriff blieben in der Joker Spiehalle die in Mühldorf die Automaten stumm. Die Polizei hat die Tür nach der gewalttätigen Auseinandersetzung vom frühen Montagabend versiegelt. „Die Spurensicherung läuft noch“, erklärt Polizeisprecher Martin Emig die Situation vor Ort.

Vorerst kein Spielbetrieb: Weil die Spurensicherung noch am Werk ist, war die Spielhalle gestern geschlossen.

Nach seinen Angaben hat die Mühldorfer Polizei dort am Montagabend einen 34-Jährigen festgenommen, der eine Frau mit einem Messer bedroht und einen Mann schwer verletzt hat.

Lesen Sie auch: Unbekannte verwüsten Verwaltungstrakt: Einbruch in Waldkraiburger Realschule und Gymnasium

Ein Passant hatte die Polizei am Montag gegen 16.50 Uhr über den Notruf angerufen und berichtet, dass er einen Mann gesehen habe, der mit einem Messer bewaffnet sei und sich verdächtig verhalte. Polizeistreifen sahen den Verdächtigen gegen 17.10 Uhr, als er die Spielhalle an der Adolph-Kolping-Straße betrat.

Polizisten stoppen den Angreifer

„Nachdem er auf die Einsatzkräfte aufmerksam geworden war, brachte er eine Angestellte der Spielhalle unter Vorhalt seines mitgeführten Messers in seine Gewalt“, erklärte der Polizeisprecher. Ein Gast der Spielhalle sei der Angestellten zu Hilfe gekommen und habe versuchte, den Angreifer zu überwältigen.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Mühldorf finden Sie hier

Im Laufe des Gerangels erlitt der 42-jährige Waldkraiburger eine Stichverletzung im Oberkörper. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, wo er operiert wurde. Er befindet sich nach Angaben von Polizeisprecher Emig aber außer Lebensgefahr. Unmittelbar danach konnten die Beamten den 34-Jährigen Mühldorfer überwältigen und festnehmen.

„Wir ermitteln jetzt wegen Geiselnahme“, sagte Emig, „und wegen eines Verletzten nach einem Messerangriff.“

Keine Informationen über das Motiv

Mehr war gestern über das Geschehen in der Spielhalle im ersten Stock über dem Mühldorfer Kino nicht zu erfahren. „Wir sagen nie etwas über das Motiv“, betonte Polizeisprecher Emig, auch den genaueren Tathergang wollte er nicht schildern – aus Ermittlungsgründen.

Die Joker Spielhalle gehört zur Firma Kling, die in ganz Deutschland Dutzende solcher Vergnügungsstätten betreibt. Für Mühldorf ist Mechtild Smolarek als Regionalleiterin zuständig, sie betreut Bayern von Augsburg an südlich. Auch München gehört zu ihrem Verantwortungsbereich.

„In den acht Jahren, in denen ich das Gebiet leite, ist das der erste Vorfall dieser Art“, sagte sie. Fünf Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen in Mühldorf, nur das Opfer war am Montagabend in der Spielhalle. Näheres wollte Smolarek nicht sagen. Auch die Polizei gab weder das Alter noch den Wohnort der Frau bekannt, teilte aber mit, dass sie einen Schock erlitten habe, ansonsten aber unverletzt sei.

Joker-Gebietsleiterin Smolarek weiß auch noch nicht, ob die Spielhalle am Mittwoch, den 17.11., wieder öffnen wird. „Das teilt uns die Polizei dann mit.“

Der Ermittlungsrichter schickte den 34-Jährigen Mühldorfer nach einer Vorführung in die Fachklinik Innsalzach bei Gabersee.

Kommentare