Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Von Auto erfasst

Urlauber (33) stirbt nach Unfall auf der A8 bei Bernau am Samstag

Blaulicht
+
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.

Bernau am Chiemsee - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagmorgen (23. Juli) gegen 4 Uhr auf der A8, Fahrtrichtung Salzburg im Bereich der Anschlussstelle Bernau.

Update, 24. Juli, 20.12 Uhr - Mann (33) stirbt nach Unfall

Der verunfallte 33-jährige Fahrer aus dem Großraum Köln ist am Sonntag, 24. Juli, gegen 17 Uhr, im Klinikum Traunstein verstorben.

Pressemeldung Verkehrspolizei Traunstein

Erstmeldung, 23. Juli

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein 33-jähriger Fahrer aus dem Großraum Köln die A8 von München kommend in Richtung Salzburg. Aus bislang unbekannter Ursache kam das Fahrzeug kurz nach der Anschlussstelle Bernau am Chiemsee alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb ca. 100 m weit von der Autobahn weg stehen. Der Fahrer stieg aus und ging anschließend auf die Fahrbahn zurück. Hierbei wurde der Unfallbeteiligte von einem in Richtung Salzburg fahrenden Pkw mit Schweizer Zulassung erfasst. Der Fußgänger erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst in ein Klinikum verbracht.

Durch die sachleitende Staatsanwaltschaft Traunstein wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben. Die Verkehrsunfallaufnahme erfolgt derzeit durch die örtlich zuständige Verkehrspolizei Traunstein. Weitere Streifenbesatzungen umliegender Dienststellen sind ebenfalls vor Ort.

Derzeit befinden sich eine Vielzahl an Hilfs- und Rettungskräften sowie die Autobahnmeisterei vor Ort. Aufgrund des Unfalls kommt es zu erheblichen Rückstauungen. Der Verkehr wird derzeit von der Autobahn abgeleitet.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Kommentare