Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aktuelle Umfrage

Das halten Passanten in der Rosenheimer Innenstadt von einem härteren Lockdown

Eva Mayr, 21Vertriebsangestellteaus RosenheimIch bin froh, dass ich nicht entscheiden muss, wie es weitergeht. Aber ich glaube, dass das Verständnis in der Bevölkerung schrumpft. Man muss den Leuten etwas geben, an dem sie sich festhalten können. Ich würde Lockern mit Strategie gut finden, dass man zum Beispiel mit einem Schnelltest einkaufen gehen kann. So wie in Tübingen.
+
Eva Mayr, 21, Vertriebsangestellteaus RosenheimIch bin froh, dass ich nicht entscheiden muss, wie es weitergeht. Aber ich glaube, dass das Verständnis in der Bevölkerung schrumpft. Man muss den Leuten etwas geben, an dem sie sich festhalten können. Ich würde Lockern mit Strategie gut finden, dass man zum Beispiel mit einem Schnelltest einkaufen gehen kann. So wie in Tübingen.

Die einen befürworten einen harten Lockdown, die anderen wünschen sich vorsichtige Lockerungen mit System: Die Meinungen von Rosenheimer Passanten gehen beim Thema Lockdown auseinander.

Rosenheim – Kommen jetzt doch ein harter Lockdown und strenge Ausgangsbeschränkungen? Die Rufe danach werden bundesweit immer lauter. Die OVB-Heimatzeitungen haben Passanten in der Rosenheimer Innenstadt gefragt, was sie von strengeren Regeln halten würden.

Benni Summendinger, 9, Schüler aus Stephanskirchen

Ich finde einen härteren Lockdown sinnvoll, aber ich finde es auch blöd. Jetzt gerade geht es noch. Aber man fühlt sich so eingeschlossen und kann seine Freunde nicht sehen. Ich würde mir wünschen, mal wieder normal in die Schule gehen zu können. Wenn man sich anmelden müsste, um irgendwo hinzugehen, würde ich lieber daheim bleiben.

Benni Summendinger

Otto Bark, 72, Rentner aus Rosenheim

Ich halte einen harten Lockdown für den richtigen Weg. Es gehört verschärft. Es geht nicht, dass die Zahlen immer weiter ansteigen. Ich glaube, dass Impfen der einzige Weg ist, das in den Griff zu bekommen. Deshalb sollte man impfen, impfen, impfen. Wir stehen im Vergleich zu anderen Ländern so weit hinten, obwohl Deutschland ein reiches Land ist.

Otto Bark

Stephanie Hofhammer, 33, Arbeitsuchende aus Rosenheim

Den Lockdown zu verschärfen, halte ich für den richtigen Weg. Es ist sinnvoll, damit sich die Lage beruhigt und die Zahlen runtergehen. Mich würden Ausgangssperren nicht stören. Was sein muss, das muss sein. Aber ich glaube, dass die Bevölkerung gespalten ist. Die einen sagen, der Lockdown ist sinnvoll, die anderen wollen sich nicht daran halten.

Stephanie Hofhammer

Anton Müller, 80, Rentner aus Großkarolinenfeld

Meines Erachtens ist nur ein harter Lockdown sinnvoll, weil sich sonst niemand an irgendwelche Einschränkungen hält. In der Zeitung liest man immer wieder, dass die Polizei Menschen wegen illegalen Parties verwarnen muss. Diese Personen könnten viele andere anstecken. Die Kanzlerin hat recht: nur ein härterer Lockdown nützt etwas.

Anton Müller

Regine Reichenberger, 45, Reisebüroangestellte aus Samerberg

Man muss vorsichtig sein und schauen, dass die Zahlen nicht wieder hochgehen. Aber ich halte bestimmte Lockerungen für sinnvoll. Zum Beispiel im Außenbereich in der Gastronomie. Hier könnte man mit einer Strategie vorsichtig öffnen. Ich hoffe, dass man mit Testen, Impfen und Terminen soweit kommt, dass man die Regeln lockern kann.

Regine Reichenberger

Kommentare