Erneute „Dosierungsmaßnahme“ bei Kufstein

Nach Lkw-Blockabfertigung und Folgeunfall: Zwischenzeitlich 12 Kilometer Stau auf A8

Blockabfertigung bei Kufstein - Folgeunfall auf A8 bei Bad Aibling
+
Blockabfertigung bei Kufstein - Folgeunfall auf A8 bei Bad Aibling.

Kufstein/Kiefersfelden - Am Donnerstag, 7. Januar, gab es auf der Inntalautobahn (Rosenheim - Kufstein) einmal mehr erhebliche Verkehrsbehinderungen. Grund war wieder einmal eine Lkw-Blockabfertigung.

Update, 17.21 Uhr - Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8

Fotos von der Lkw-Blockabfertigung an der Inntalautobahn am 7. Januar

Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre
Fotos vom Rückstau auf der A93 und A8 am 7. Januar
Der aufgrund der „Dosierungsmaßnahmen“ entstandene Stau reichte weit bis über das Inntal-Dreieck zurück. © jre

Update, 13.52 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am Donnerstag, 7. Januar, wurde durch die Tiroler Behörden um 5 Uhr mit der sogenannten „Dosierungsmaßnahme“ auf der österreichischen Inntalautobahn A12 auf Höhe der Ausfahrt Kufstein Nord, Fahrtrichtung Innsbruck begonnen. Aufgrund des vorangegangenen Feiertages Heilig-Drei-König mit einem Fahrverbot für Lkw auf österreichischer Seite hatten sich bereits in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag alle Parkplätze entlang der A93 in beiden Fahrtrichtung gefüllt.

Mit Beginn der Blockabfertigung um 5 Uhr wuchs auch der Rückstau auf der A93 und erreichte gegen 11 Uhr mit Stau auf dem kompletten Verlauf der A93 in Fahrtrichtung Kufstein und 12 Kilometern Rückstau auf der A8 seine höchste Ausdehnung. Der Abfluss des Staus auf der A8 erfolgte bis circa 13.30 Uhr. Auf der A93 kommt es nach dem Ende der Blockabfertigung aufgrund der anschließenden Gesundheitskontrolle am Grenzübergang derzeit immer noch zu zähfließendem Verkehr mit Stauungen.

Im Einsatz befanden sich Kräfte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim, der Autobahnpolizeistation Holzkirchen sowie des Einsatzzuges der Operativen Ergänzungsdienste Rosenheim. Leider war es im Rahmen des Einsatzes zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem uniformierten Polizeifahrzeug gekommen. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt. Dieser Verkehrsunfall wurde bereits den Medien berichtet.
 
Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Update, 10.53 Uhr - Staus der Blockabfertigung lösen sich langsam auf

Wie die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim auf Anfrage von rosenheim24.de mitteilte, lösen sich die durch die Blockabfertigung entstandenen Rückstaus aktuell langsam auf.

Auf der Inntalautobahn A93 reicht der Stau derzeit noch bis Oberaudorf zurück, auf der A8 staut sich der Verkehr nach dem Unfall im Rahmen der Stauabsicherung noch bis kurz hinter die Anschlussstelle Bad Aibling. Die verunfallten Fahrzeuge wurden allerdings in diesem Bereich bereits abtransportiert, weshalb sich auch hier der Stau langsam auflösen dürfte.

Update, 9.12 Uhr - Jetzt auch noch Folgeunfall auf A8

Der Lkw-Stau reicht inzwischen bis hinter die Anschlussstelle Bad Aibling zurück (Stand: 8.45 Uhr). Im Rahmen des Verkehrchaos hat sich darüber hinaus zwischen den Anschlussstellen Bad Aibling und Rosenheim-West auch noch ein Unfall zwischen einem Kleintransporter und einem Einsatzfahrzeug der Polizei ereignet, das zur Absicherung des Stauendes im Einsatz war. Ersten Erkenntnissen zufolge wurden dabei drei Personen verletzt. rosenheim24.de hat dazu bereits einen Extra-Artikel verfasst.

Update, 7.39 Uhr - Stau hat sich erheblich ausgeweitet

Der Stau hat sich inzwischen erheblich ausgeweitet. Inzwischen reicht dieser über die komplette Länge der A93 über das Inntal-Dreieck hinaus bis auf die A8 (München - Salzburg) zurück. Gegen 7.15 Uhr wurden bereits Behinderungen auf Höhe der Anschlussstelle Rosenheim-West gemeldet.

Die Erstmeldung:

Die Tiroler Behörden haben auf österreichischer Seite der Autobahn (A12, Kufstein - Innsbruck) am Donnerstag, 7. Januar, laut Verkehrsmeldungen gegen 5 Uhr mit der „Dosierungsmaßnahme“ begonnen. Pro Stunde darf nur eine gewisse Anzahl an Lastwagen die Kontrollstelle bei Kufstein-Süd passieren und durch Österreich fahren.

Dies sorgt auch auf bayerischer Seite bereits am frühen Morgen wieder einmal für erheblichen Stau, zumal im Freistaat wegen des Feiertags am Mittwoch weitestgehend kein Lkw-Verkehr erlaubt war. Um kurz nach 6 Uhr reichte der Lkw-Stau bereits bis zur Anschlussstelle Brannenburg zurück - Tendenz steigend. Bei der letzten Maßnahme im Dezember gab es ein Verkehrchaos, das teilweise Auswirkungen bis hinter die Anschlussstelle Irschenberg auf der A8 (München - Salzburg) hatte.

Hinweis der Polizei: Es herrscht auf der Inntalautobahn ein Überholverbot für Schwerlastverkehr, der Standstreifen darf nicht befahren werden und die Ein- und Ausfahrten sind trotz der Behinderungen freizuhalten.

mw

Kommentare