Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Kontrolle der Grenzpolizei Raubling auf der A8 erwischt

Wegen zu viel Zigaretten Steuerhinterziehung begangen - Mann (44) hat Anzeige am Hals

Grenzpolizei Raubling zieht Mann mit Übermenge an Tabakwaren im Gepäck aus dem Verkehr.
+
Die „Ausbeute“ der Grenzpolizisten: Mehrere Stangen Zigaretten und Kilo Tabak wurde sichergestellt.

Am Dienstag (26. Januar) zogen Grenzpolizisten einen 44-Jährigen aus dem Verkehr, der mit einer enormen Menge an Zigaretten im Gepäck eingereist war. Wegen der überstiegenen Freimenge wurde der Mann jetzt wegen Steuerhinterziehung angezeigt.

Die Meldung im Wortlaut:

Weil er zu viele Tabakwaren nach Deutschland einführen wollte, hat ein 44-jähriger Mann aus dem Kosovo nun ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung am Hals.

Er war am Dienstag, 26. Januar auf der A8 in Fahrtrichtung München unterwegs, als ihn Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling kontrollierten. In verschiedenen Taschen und Tüten entdeckten die Beamten insgesamt sieben Stangen Zigaretten, 69 lose Packungen Zigaretten und zwei Beutel mit je 500 g Zigarettentabak.

Das überstieg die erlaubte Freimenge von einer Stange Zigaretten nun doch erheblich, weshalb der Mann eine Sicherheit in Höhe eines mittleren dreistelligen Eurobetrages hinterlegen musste. Außerdem wurden sämtliche Tabakwaren sichergestellt und zur weiteren Bearbeitung an die Straf- und Bußgeldstelle des Hauptzollamtes Augsburg überstellt.

Die Meldung der Grenzpolizeiinspektion Raubling

Kommentare