Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Rosenheim und Stephanskirchen

Babenshamerin (37) verletzt - Polizei mit vielen Unfällen beschäftigt

Am Freitagnachmittag und -abend, 29. Januar, war die Polizei im Stadtgebiet von Rosenheim sowie in Stephanskirchen bei mehreren Unfällen gefordert und im Einsatz.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Auffahrunfall in Stephanskirchen

Ein 66-jähriger Autofahrer aus Stephanskirchen erkannte gegen 15.45 Uhr in der Simsseestraße in Stephanskirchen zu spät, dass an der Ampelanlage ein vor ihm fahrender 39-jähriger Autofahrer, ebenfalls aus Stephanskirchen, aufgrund Rotlicht und stockenden Verkehrs bremste. Der 66-Jährige fuhr auf den Wagen des 39-Jährigen auf. Dabei entstand ein Schaden von rund 2500 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Rosenheimerin (34) fährt Grassauer (66) auf

Weiter ging es in der Chiemseestraße in Rosenheim. Eine 34-jährige Autofahrerin aus Rosenheim fuhr dort gegen 16..30 Uhr in Fahrtrichtung Innsbrucker Straße. Vor ihr fuhr ein 66-jähriger Autofahrer aus Grassau. Der Fahrer aus Grassau musste verkehrsbedingt anhalten und die Rosenheimerin fuhr auf den vor ihr bremsenden Pkw auf. Verletzt wurde auch hier niemand. Der Sachschaden wird mit etwa 2000 Euro beziffert.

Babenshamerin (37) an Fußgängerüberweg verletzt

Eine 37-jährige Autofahrerin aus Babensham befuhr gegen 18.15 Uhr die Kufsteiner Straße in Fahrtrichtung Rosenheimer Innenstadt. Vor ihr fuhr ein 66-jähriger Autofahrer aus München. Beide wollten dann in Richtung Miesbacher Straße ihre Fahrt weiter fortsetzen. An einem sich dortig befindlichen Fußgängerüberweg (sog. Zebrastreifen) querte ein 40-jähriger Rosenheimer die Fahrbahn. Der Münchner bremste, die 37-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr mit ihrem Pkw auf das vor ihr bremsende Fahrzeug des Münchners auf.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 7000 Euro. Der Wagen der Fahrerin aus Babensham musste abgeschleppt werden. Sie klagte in der Folge über Schmerzen im Brustbereich und wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Rosenheim gebracht.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Kommentare