Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Protest zur Gesundheitsministerkonferenz

Wegen „leerer Versprechungen“: Rosenheimer Romed-Mitarbeiter zeigen Politikern die Rote Karte

Zahlreiche Romed-Mitarbeiter in Rosenheim beteiligten sich an dem Protest.
+
Zahlreiche Romed-Mitarbeiter in Rosenheim beteiligten sich an dem Protest.

Begleitend zur Gesundheitsministerkonferenz am Mittwoch (16. Juni) protestierten vor dem Romed-Klinikum in Rosenheim im Rahmen einer „Aktiven Mittagspause“ zahlreiche Klinikbeschäftigte gegen die Arbeitsbedingungen, die ihrer Meinung nach völlig unzureichend sind.

Rosenheim–„Das Sparen auf Kosten von Patienten, Bewohnern, Klienten und Beschäftigten muss ein Ende finden“, hatte Robert Hinke, Leiter des Fachbereichs Gesundheit & Soziales bei Verdi Bayern, die Belegschaft im Vorfeld der Gesundheitsministerkonferenz am Mittwoch (16. Juni) zum Protest aufgerufen.

Forderung nach PPR 2.0

Zahlreiche Angestellte aus verschiedenen Abteilungen waren dem Aufruf gefolgt. Eine Forderung der Romed-Mitarbeiter: Das PPR 2.0, ein Instrument zur Personalbemessung im Gesundheitswesen, das die Deutsche Krankenhausgesellschaft, der Deutsche Pflegerat sowie Verdi gemeinsam entwickelt hatten, müsse unbedingt angewandt und gesetzlich verankert werden.

Lesen Sie auch: Bahnbrechende Fortschritte: Inn-Salzach-Klinikum Wasserburg feiert 50 Jahre Neurologie

Passend zur Fußball-EM zeigten die Demonstranten Politikern wegen „leerer Versprechungen“ die Rote Karte. re

Kommentare