Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wegen der Corona-Krise

Blumenhofer (FDP) fordert mehr verkaufsoffene Sonntage in Bayern

Rosenheim - Angesicht der Covid-19 Krise mit ihren negativen Folgen fordert Stadtrat Lars Blumenhofer (FDP), dass sich die Stadt für eine Aufhebung der Begrenzung der gesetzlich erlaubten verkaufsoffenen Sonntage in Bayern einsetzt.

Die Meldung im Wortlaut:

Hierzu erklärt Blumenhofer: „Die Corona-Pandemie hat den Einzelhandel schwer getroffen. In diesen Krisenzeiten müssen besondere Maßnahmen, wie die Möglichkeit zur Öffnung an allen Adventssonntagen, getroffen werden, um den Unternehmen die Sicherung ihrer Existenz zu ermöglichen. Jeder zusätzliche Tag mit Umsatz kann das Überleben einzelner Geschäfte sichern.

Wie Blumenhofer in seinem Antrag an den Stadtrat formuliert, sollen anstelle einer gesetzlichen Obergrenze die Kommunen vor Ort über zusätzliche Tage zur Ladenöffnungen entscheiden können. „Der Stadtrat muss die Staatsregierung dazu bewegen, dass der gesetzliche Weg freigemacht wird und die Entscheidung denjenigen zu überlassen, die am besten die Situation einschätzen können und einen direkteren Draht zu den Bürgern und Einzelhändlern haben – den Kommunen. Der Stadtrat sollte selbst darüber beschließen können, wann verkaufsoffene Sonntage in unserer Stadt Sinn machen, insbesondere in Krisenzeiten.“

Pressemeldung FDP-Fraktion im Rosenheimer Stadtrat

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Kommentare