Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nichts ging mehr

Rund 4500 Haushalte im Chiemgau am Samstag von Stromausfall betroffen

Die bunten Gondeln der Kampenwandseilbahn standen gestern still.
+
Die bunten Gondeln der Kampenwandseilbahn standen gestern still.

Was macht eine Seilbahn ohne Strom, oder wie bereitet ein Hotel sein Mittagsmenü ohne funktionierenden Herd vor? Vor diesen Herausforderungen standen am Samstag die Kampenwandseilbahn und das Hotel Heinz Winkler in Aschau. Die Gemeinde war von einem großflächigen Stromausfall betroffen.

Aschau/Breitbrunn/Eggstätt/ Rimsting – Gemütlich genießt man den Ausblick in das Inntal, die Kampenwand kommt langsam näher und plötzlich stoppt die Gondel, mitten auf der Strecke – genau so ist es Samstagvormittag den Fahrgästen der Kampenwandseilbahn ergangen. Denn die Seilbahn war wie Teile der Gemeinden Aschau, Breitbrunn, Rimsting und Eggstätt von einem Stromausfall betroffen.

Kabelfehler waren der Grund

Der Grund für den Stromausfall am Samstag seien drei Kabelfehler gewesen, sagt Christian Martens, Sprecher der Bayernwerk Netz GmbH auf Nachfrage der OVB-Heimatzeitung. Indem das Bayernwerk nach und nach wieder Netzteile an den Strom angeschlossen hat, konnten die Fehler lokalisiert werden.

Lesen Sie auch: Stromausfall: Die Wasserburger und ihre Gäste fanden es „romantisch“

Davon lag einer in Rimsting zwischen dem Höhenweg und der Oberdorfstraße und zwei in Aschau. Einer zwischen der Aufhammerstraße und dem Kurzentrum, der andere zwischen der Bernauerstraße und der Bahnhofstraße. Warum es zu den Kabelfehlern kommen konnte, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Hitze könne aber ausgeschlossen werden, so Martens.

Kampenwand kam zum Stillstand

„Der Stromausfall ereignete sich um 10:07 und dauerte circa eineinhalb Stunden“, sagt Eric Zbil von der Kampenwandseilbahn GmbH in Aschau. Die Bahn fahre normalerweise mit dem Strom des öffentlichen Netzes, durch den Ausfall blieb sie stehen. In einem solchen Notfall kommen die Dieselaggregate der Bahn zum Einsatz.

Lesen Sie auch: Ab Samstag können die Münchener ganz bequem mit einem Wanderbus anreisen

„Es hat 20 bis 25 Minuten gedauert die Dieselaggregate in Betrieb zu nehmen und dann haben wir die Gondeln leergefahren“, erklärt Zbil. Das heißt, dass die Gäste, die sich auf dem Weg nach oben oder nach unten befanden, zur jeweiligen Berg- und Talstation gefahren wurden. „Wir konnten unsere Gäste in den Gondeln über Lautsprecher über die aktuelle Lage informieren“, sagt Zbil.

Viele Tagesausflügler seien unverrichteter Dinge wieder abgereist, so Zbil. „Der Stromausfall hat uns sicher zwischen 8000 und 10.000 Euro gekostet.“ Nachdem der Strom wieder floss, konnte auch die Kampenwandseilbahn störungsfrei fahren.

Mit Gasflamme ausgeholfen

Auch die Residenz Heinz Winkler in Aschau hatte mit dem Stromausfall zu kämpfen. „Der Strom fiel kur vor dem Mittagsservice aus. Das war ein großes Problem“, sagt Sternekoch Heinz Winkler. Das Notstromaggregat des Hotels sei nicht angesprungen und so musste sich die Küche erst mal mit einer Gasflamme behelfen. „

Lesen Sie auch: Aschauer „Downhill-Fahrer“ wünschen sich mehr Strecken in der Region

Wir konnten Filets braten oder auch ein Lachscarpaccio machen“, beschreibt Winkler die kurzfristige Menüänderung. Die Gäste hätten Verständnis gezeigt. „Es war aber ganz schön ärgerlich und da sieht man mal, was alles am Strom hängt“, sagt Winkler.

Unterschiedlich stark betroffen

Etwas glimpflicher sind die Gemeinden Rimsting, Breitbrunn und Eggstätt davon gekommen. Das Rimstinger Hotel Berggasthof Weingarten war gar nicht betroffen. Im Senioren-Wohnheim Finkenhof in Rimsting hingegen fiel gestern Vormittag der Strom für fast zwei Stunden aus.

Lesen Sie auch: Mühldorfer Kunstflieger Rainer Steinberger bei Absturz tödlich verunglückt

Im Gästehaus Danglhof in Breitbrunn habe man von einem Stromausfall nichts mitbekommen. Und auch in Eggstätt war wenig vom Stromausfall zu merken. „Bei uns kamen keine Anrufe von Bürgern“, Bürgermeister Christian Glas.

Erdarbeiten in den kommenden Tagen

Das Bayernwerk wird in den kommenden Tagen weitere Reparaturen durchführen. Mithilfe einer Kabelmessung wird der Fehlerort genau bemessen. Dort wird es dann zu Erdarbeiten kommen.

Kommentare