Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall in Brannenburg

Von Lkw erfasst: Frau (63) hat Schutzengel – Audi-Raser beleidigt Einsatzkräfte

Nach einem Unfall mit Lkw in Brannenburg sind die Einsatzkräfte beschäftigt.
+
Nach einem Unfall mit Lkw in Brannenburg sind die Einsatzkräfte beschäftigt.

Brannenburg – Am Donnerstagnachmittag (8. Dezember) ereignete sich ein Unfall in Brannenburg an der Kreuzung zwischen Sudelfeldstraße und Rosenheimer Straße.

Service

Update, 10. Dezember, 10.10 Uhr - Pressemitteilung Polizei

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Einen großen Schutzengel hatte eine 63-jährige Brannenburgerin am frühen Donnerstagabend (8. Dezember). Ein Lastkraftfahrer aus dem Landkreis Erding hatte die Dame aus Brannenburg - welche auf ihrem Fahrrad auf der Kufsteiner Straße in Richtung Norden unterwegs war - übersehen, als er nach rechts in die Nußdorfer Straße abbiegen wollte. Zeugen beschrieben, dass der Lkw die 63-Jährige zwar frontal erfasst hatte, sie allerdings glücklicherweise nicht unter den Lkw geriet, sondern von diesem vor sich hergeschoben wurde. Dadurch wurde die Fahrradfahrerin nur leicht an den Füßen verletzt.

Zum Zwecke der Unfallaufnahme und der medizinischen Erstversorgung musste die Kreuzung in Brannenburg ca. eine Stunde lang gesperrt und alle Autofahrer umgeleitet werden. Hierbei wurde die Beamten der Polizeiinspektion Brannenburg tatkräftig durch ca. 55 Feuerwehrfrauen und -männer der freiwillige Feuerwehren Degerndorf, Brannenburg, Nußdorf, Flintsbach und Großbrannenberg unterstützt.

Dies führte allerdings zum Unmut eines bis dato unbekannten Audi-Fahrers welcher aufgrund der Unannehmlichkeiten die Feuerwehrkräfte beleidigte, bevor er schließlich davon raste. Gegen den Fahrer wird nun unter anderem wegen Beleidigung und Nötigung ermittelt.

Pressemitteilung Polizei Brannenburg

Update, 18.20 Uhr - Teilsperre aufgehoben

Laut der Interaktiven Karte der BayernInfo ist mittlerweile auch die Teilsperre in der Rosenheimer Straße aufgehoben worden. Somit ist die Unfallaufnahme seitens der Polizei zu Ende und es wird nicht mehr mit weiteren Verkehrsbehinderungen gerechnet.

Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember)

Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember)
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember) © jre
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember)
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember) © jre
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember)
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember) © jre
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember)
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember) © jre
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember)
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember) © jre
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember)
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember) © jre
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember)
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember) © jre
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember)
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember) © jre
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember)
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember) © jre
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember)
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember) © jre
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember)
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember) © jre
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember)
Unfall in Brannenburg vom Donnerstag (8. Dezember) © jre

Update, 16.49 Uhr - An Lkw eingehakt und mitgeschleift – Radfahrerin verletzt

Auf Nachfrage von rosenheim24.de bei der Polizeiinspektion Brannenburg konnte ein Sprecher den Unfall auf der sogenannten „Sparkassenkreuzung“ im Gemeindegebiet bestätigen. Jedoch handle es sich um keinen schweren Unfall, wie zunächst befürchtet worden war.

Es habe sich nur eine Person leichte Verletzungen zugezogen, so die Polizei. Auch sei die Straße nicht komplett gesperrt, sondern nur teilweise, aufgrund der Unfallaufnahme durch die Beamten. Laut weiteren Informationen von vor Ort habe sich eine Frau mit ihrem Fahrrad an einem Lastwagen eingehakt und wurde einige Meter mitgeschleift.

Dennoch kommt es laut der Interaktiven Karte der BayernInfo zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Kufsteiner Straße beziehungsweise Rosenheimer Straße. Ortskundige Autofahrer werden weiterhin gebeten, die Kreuzung weiträumig zu umfahren. Wie der Unfall aber genau zustande gekommen ist und wie hoch der Sachschaden ausfällt, liegt derzeit noch nicht vor.

Erstmeldung, 16.15 Uhr

Zu einem schweren Unfall kam es am Donnerstagnachmittag im Herzen von Brannenburg. Laut ersten Informationen von vor Ort soll ein Lkw beteiligt sein. Der Zusammenstoß ereignete sich an der Kreuzung zwischen Sudelfeldstraße und Rosenheimer Straße (Sparkassenkreuzung) gegen 16 Uhr. Derzeit staut es sich in alle Richtungen. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, die Kreuzung weiträumig zu umfahren. Polizei und Rettungskräfte sind vor Ort. Näheres zu möglichen Verletzten und dem Unfallhergang ist nicht bekannt.

+++ Weitere Informationen und Bilder folgen +++

nt/mck

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion