Genehmigung seitens der Stadt Wasserburg steht jedoch noch aus

Aldi Süd plant Neubau der Filiale in Staudham - und hat bereits konkrete Vorstellungen

Aldi Süd Filiale im Staudhamer Feld bei Wasserburg
+
Die Filiale von Aldi Süd im Staudhamer Feld bei Wasserburg.

Wasserburg - Die Aldi-Filiale im Staudhamer Feld soll erweitert werden. Geplant ist dies von Seiten des Discounters im Zuge eines Abrisses und Neubaus auf dem bisherigen Grundstück neben der B304. Doch bisher hat die Stadt hat noch kein grünes Licht erteilt.

„Wir planen in Wasserburg innerhalb der nächsten zwei Jahre den Abriss und Neubau unserer Filiale im Staudhamer Feld“, bestätigt Carina Loose von der Pressestelle Aldi Süd gegenüber wasserburg24.de und nennt dabei bereits erste konkrete Details: Das Gebäude der neuen Filiale soll in etwa auf der Grundfläche des alten Standorts errichtet, die neue Verkaufsfläche um circa 200 Quadratmeter auf über 1200 Quadratmeter erweitert werden.

Filial-Neubau im Staudhamer Feld: Aldi Süd mit konkreten Vorstellungen

„Die neue Filiale wird im neuen Einrichtungskonzept erbaut, das den Fokus noch deutlicher auf die Frische unserer Lebensmittel legt“, erläutert Loose weiter. Schon am Eingang sollen die Kunden künftig von einer großen Auswahl an teils gekühltem Obst und Gemüse sowie gekühltem Frischfleisch und Fisch empfangen werden sowie aus zahlreichen von den Mitarbeitern frisch zubereiteten Backwaren wählen können. Prominent hervorgehoben soll auch das Bio-Sortiment werden.

Die Aldi-Filiale im Staudhamer Feld neben der B304 aus der Vogelperspektive.

Die künftige Filiale soll außerdem mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach ihren eigenen Strom erzeugen. Dieser könne dann an zwei Ladestationen für Elektroautos getankt werden. Den verbleibenden Bedarf decke Grünstrom, der klimaschonend aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen werde, wie Loose untermalt. Zum Einsatz kämen ebenso Systeme zur Wärmerückgewinnung sowie umweltfreundliche Kältemittel.

Erweiterungspläne in Staudham: Noch kein grünes Licht seitens der Stadt Wasserburg

Die Umbau- und Erweiterungspläne von Aldi Süd sind nicht neu. Der Wasserburger Stadtrat beschäftigte sich zuletzt Ende Oktober damit. Im September 2017 beschloss der Rat die Änderung des Bebauungsplanes, um die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Erweiterung des Lebensmitteldiscounters zu schaffen. Im Juni 2019 wurde ferner beschlossen, den Bebauungsplan im beschleunigten Verfahren zu ändern. In dieser Sitzung wurde erstmals ein vom Stadtbauamt gefertigter Planentwurf gebilligt.

Kernanliegen des Rats, bevor das Änderungsverfahren des Bebauungsplans fortgesetzt wird, ist die genaue Nutzung des Obergeschosses sowie die Aufteilung der Non-Food/Food-Artikel mit dem Bauwerber zu klären. Eine Entscheidung steht also noch nicht endgültig fest. Sowohl eine reine Erweiterung als auch Neubaupläne seien zum derzeitigen Zeitpunkt denkbar, wie Stadtbaumeisterin Mechthild Herrmann auf Nachfrage betont. Fest stehe aber wohl, dass sich die Filiale im Staudhamer Feld vergrößern wird - allerdings sollen 800 Quadratmeter nicht überschritten werden, wenn es nach den Wünschen der Stadt gehe. Hier sei man in Beratungen mit den Verantwortlichen von Aldi Süd, ehe das Thema in einer Ratssitzung erneut zur Sprache kommen werde.

mb

Kommentare