Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehrere Betrugsversuche im Raum Wasserburg

Achtung Abzocke am Telefon: Warnung vor falschen Polizisten

Am Montag (14. Juni) kam es in verschiedenen Gemeindeteilen im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Wasserburg am Inn zu versuchten Trickbetrügen durch falsche Polizeibeamte.

Wasserburg am Inn - Dabei gaben sich die Anrufer als Polizisten von der örtlichen oder nächstgelegenen Polizeidienststelle aus.

Die Anrufer behaupten hierbei, dass in der näheren Umgebung eingebrochen worden sei oder es Hinweise hierfür gäbe. Hierbei versuchen die Betrüger den Eindruck zu vermitteln, dass Geld oder Wertgegenstände im Haus nicht sicher seien. Ziel ist es, das Vertrauen der Opfer zu erschleichen um Bargeld oder Schmuck zu bekommen.

Glücklicherweise blieb es bei den Anrufen am 14. Juni um Versuchsstraftaten. Alle angerufenen Bürger erkannten, dass es sich um falsche Polizeibeamte handelte. 

Wenn Sie Opfer der falschen Polizisten geworden sind, wenden Sie sich sofort an die örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance/Julian Stratenschulte/dpa (Symbolbild)

Kommentare