Rosenheimerin (23) bei GNTM

Melissa im Duell gegen Jasmin: "Ich werde ihr definitiv nichts schenken"

+
Melissa aus Rosenheim (rechts) musste beim Entscheidungswalk gegen Jasmin (Joy) aus Frankfurt am Main laufen.
  • schließen
  • Isabelle Skubatz
    Isabelle Skubatz
    schließen

Los Angeles/Rosenheim - Der Konkurrenzkampf hat begonnen: In der sechsten Folge von "Germany's next Topmodel" gab es ein Casting für "About You" und den ersten Haute Couture Walk. Die Rosenheimerin Melissa musste mit Jasmin über die ganze Woche im Zweiter-Team agieren, was nicht besonders gut funktionierte:

In der aktuellen Folge am Donnerstagabend durften die 16 Mädchen zum "About You"-Casting. Mit dabei: Das deutsche Model und It-Girl Bonnie Strange (32). Der Online-Versandhändler ist auf der Suche nach zwei Mädchen mit Persönlichkeit für eine TV-Kampagne. Dafür mussten die Mädchen mit Sprühfarbe und Patches weiße, schlichte Kleidung zu ihren eigenen Outfits umdesignen, die ihre Persönlichkeit unterstreichen.

Typveränderung bei Heidis Meeedchen: Beim großen Umstyling legten die Starfriseure Hand an den Haaren der Kandidatinnen an - auch die Rosenheimerin Melissa bekam dabei einen neuen Look.

Melissa trug einen weißen Badeanzug, den sie mit dem Motiv einer Frau mit Dornenkrone verzierte. Ihre rot geschminkten Lippen umrandete sie mit einem schwarzen Liner. Bei der "About You"-Jury, bestehend aus Bonnie Strange und dem Content Director Julian Jansen, hinterließ sie dabei einen "extravaganten und düsteren" Eindruck

Die blonde Melissa konterte die Bewertung mit Witz: "Das sagt Heidi auch immer." Doch Melissa wollte den Job gerne haben: "Ich würde mich wahnsinnig freuen, diesen "About You"-Job wirklich zu bekommen." Doch daraus wurde leider nichts. Die Jury entschied sich für Sayana und Simone.

Die 23-jährige Melissa aus Rosenheim ist Kandidatin bei "Germany's next Topmodel" 2019.

Jasmin macht Melissa das Shooting schwer

Beim anschließenden Foto-Shooting in der Wüste wurden die Nachwuchsmodels in Zweier-Teams eingeteilt. Bei jedem Shooting bekam das Mädchen, das sich besser schlug, einen Punkt. Und dieser war wichtig, denn wer am Ende der Woche die meisten Punkte hatte, wurde von Heidi Klum in die nächste Runde geschickt. Bereits vor dem Shooting wurde somit der Konkurrenzkampf eröffnet. "Es könnte in dieser Woche für wirklich gute Mädchen vielleicht knapp werden", so Melissa im Interview. 

Hinter der Kamera stand diesmal der österreichische Fotograf Mario Schmolka. Die 23-jährige Melissa wurde in der Folge am Donnerstagabend neben ihrer Konkurrentin Jasmin abgelichtet. Die Rosenheimerin besprach sich vor dem Shooting mit Jasmin, um ein Foto und somit auch einen Punkt zu bekommen. "Natürlich ist uns bewusst, wir sind Konkurrentinnen, jeder der was anderes sagt, dass er den Punkt hergibt, ist scheinheilig." Heidi und Mario fanden das Shooting aber eher "unkoordiniert". "Das ist alles so verkrampft", so der 44-jährige Fotograf. Auch Heidi fand, dass die beiden nicht so ganz wussten, "wo sie gerade sind."

Um dennoch das Beste aus dem Shooting herauszuholen, versuchte Melissa in den Pausen des Fotoshootings sich mit Jasmin zu beraten, doch die Frankfurterin zeigte ihr die kalte Schulter. Melissa sei ihr auf den Fuß gestiegen, daher benötige sie nun Abstand von ihr, um performen zu können. Doch in dem Shooting ging es ja darum, gemeinsam ein tolles Foto zu ergattern. Jasmin wollte Melissas Erklärungen einfach nicht einsehen. Auch Heidi bemerkte das: "Melissa, du versuchst immer, Jasmin mit auf das Bild zu bringen, aber du (Jasmin) drehst dich weg." Doch die 18-jährige Jasmin, "Joy", ging weiterhin nicht auf Melissa beim Shooting ein.

Am Ende war dies umso besser für die Rosenheimerin. Die blonde Melissa holte sich den Punkt, da sie laut Heidi konzentrierter und positiver als ihre Konkurrentin war. Nach dem Shooting meinte Melissa: "Im Shooting habe ich mich kurz geärgert, weil hätte ich eine andere Partnerin gehabt, hätte ich vielleicht auch ein schöneres Foto bekommen." Zu Jasmin hat sie dann noch abschließende Worte: "Das Mädchen hat eine komplett andere Wahrnehmung als ich."

In einem Q&A (Question und Answer) auf Instagram äußerte sich Melissa noch einmal im Allgemeinen zu Jasmin:

Lauftraining mit Topmodel und Gastjurorin Toni Garrn

Auch auf den ersten Haute Couture Walk durften sich die Mädchen in der sechsten Folge freuen. Die verbliebenen 16 Model-Anwärterinnen übten den Walk mit Top-Model und Gast-Jurorin Toni Garrn. Sie zeigte den Mädchen im Coaching, wie sie den anspruchsvollen Walk meistern können. Auch die Rosenheimerin freute sich darüber: "Jeden Tag ein neuer Knaller, ich weiß gar nicht, ob das noch aufhört."

Auch Melissa musste mit ihrer Partnerin Jasmin vor Toni Garrn laufen. Das Model zu ihrer Leistung: "Der Walk von Melissa war eigentlich ganz gut. Durch ihren ganzen Look, wirkt alles ganz cool." Dennoch müsse Melissa noch viel üben. Der Punkt beim Lauftraining mit Toni Garrn ging wieder an Melissa. Somit stand es 2:0.

Haute Couture Elimination Walk

Auch beim Entscheidungswalk mussten die Mädels wieder in den gewohnten Zweier-Teams antreten. Also auf ein Neues: Melissa vs. Jasmin. Die Rosenheimerin meinte: "Ich hoffe, irgendwie dass sie sich jetzt schon zamreißt." Und weiter: "Jasmin verstehe ich nicht wirklich. GNTM ist etwas, wo man sich wirklich zusammenreißen muss. Ich werde ihr definitiv nichts schenken."

Doch bei dem Walk konnte Melissa nicht wirklich überzeugen. Der Punkt ging an Jasmin, da sie sich, im Vergleich zu Vortag, verbessert hatte. Am Ende kamen aber beide eine Runde weiter.

Vier Kandidatinnen, Vanessa, Justine, Luna und Enisa, wackelten. Ein Mädchen durfte Toni Garrn mit ihrer Wild Card retten. Sie entschied sich für Enisa. Die Mädels mussten sich in dieser Woche von Luna verabschieden. 

Mehr über die 23-jährige Melissa aus Rosenheim: 

jg/ics

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser