Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Sonntag in München

Fliegende Schottersteine -Auseinandersetzung zwischen vier Personen

+

München - Am Morgen des 12. Januar kam es gegen 7 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Männern am Ostbahnhof. Als zwei Beteiligte versuchten zu flüchten, warf ein 19- jähriger ihnen Schottersteine hinterher.

Meldung im Wortlaut:

Nach einem Streit und körperlichen Auseinandersetzungen zwischen vier Personen flogen am Sonntagmorgen, den 12. Januar in der Nähe eines Schnellrestaurantes am Ostbahnhof Schottersteine. Zwei Beteiligte erlitten geringfüge Verletzungen.

In einem Schnellrestaurant am Ostbahnhof gerieten kurz nach 7 Uhr vier Männer (allesamt Deutsche) im Alter von 19, 21, 33 und 37 Jahren in Streit. Im weiteren Verlauf verlagerte sich dieser vor die Lokalität, wo es zu Schlägen und Tritten gekommen sein soll. Daraus resultierend flüchteten der 37-Jährige aus Neuhausen und sein 33-jähriger Begleiter aus Bad Reichenhall über die Gleise in Richtung der Bahnsteige zum Ostbahnhof. Der 19-Jähriger aus Neuhausen warf ihnen noch mehrere Schottersteine hinterher.

Alarmierte Bundespolizeistreifen trafen vor Ort auf die beiden Jüngeren, sowie nach Fahndungsmaßnahmen im Ostbahnhof, auch auf die beiden Flüchtigen. Drei der vier Beteiligten standen unter Alkoholeinfluss mit Werten von 2,6 der 19-Jährige) sowie 1,24 und 1,26 Promille.

Die Bundepolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung (zerrissene Jacke des 37-Jährigen) und Beleidigung. Der 37-Jährige erlitt einen Kratzer am Ohr und der 19-Jährige klagte über Bauchschmerzen. Eine ärztliche Versorgung war nicht erforderlich. Der Bahnverkehr war durch die Tathandlung beziehungsweise Flucht über die Gleise nicht beeinträchtigt worden.

Pressemeldung der Bundespolizeiinspektion München

Kommentare