Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehrere Streifen in München

Mann (18) onaniert in Busch und sucht Blickkontakt - Fahrradfahrerin (33) ruft Polizei

München - Am Mittwoch, den 30. September, gegen 0.15 Uhr, befuhr eine 33-Jährige mit ihrem Fahrrad den Giesinger Berg stadtauswärts.

Während ihrer Fahrt entdeckte sie in einem Busch einen Mann, der für sie erkennbar onanierte und dabei den Blickkontakt zu ihr suchte. Daraufhin rief sie den Polizeinotruf 110 an. Mehrere Streifen fahndeten in der Nähe und konnten den Mann antreffen.

Es handelt sich um einen 18-jährigen Münchner. Dieser wurde zur Anzeigenbearbeitung zu einer Polizeiinspektion und danach zur erkennungsdienstlichen Behandlung in das Polizeipräsidium München gebracht. Nach Beendigung der Anzeigenbearbeitung konnte er von dort aus entlassen werden.

Er wurde wegen exhibitionistischer Handlungen angezeigt. Die Ermittlungen zum Fall führt das Fachkommissariat 15.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare