Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Schwerer Unfall auf Baustelle im Landkreis Landshut

Großeinsatz: 100 Meter lange Betondecke stürzt ein und verletzt wohl mehrere Personen

Großeinsatz: 100 Meter lange Betondecke stürzt ein und verletzt wohl mehrere Personen

Auf Isardamm bei München

Mann greift Frau von hinten an und schlägt ihr mehrfach ins Gesicht

Am Freitagabend wurde eine junge Frau auf dem Isardamm von einem unbekannten Mann von hinten umklammert und zu Boden gebracht. Der Täter schlug mehrfach auf die Frau ein.

Die Meldung Wortlaut:

München - Am Freitag, 26. Februar, gegen 19:.45 Uhr befand sich eine 31-jährige Münchnerin auf dem Damm zwischen der Isar und dem Isarkanal zwischen der Marienklausenbrücke und der Thalkirchner Brücke.

Dort wurde sie von einem bislang unbekannten Mann von hinten umklammert, wodurch sie zu Boden stürzte. Danach kam es zu einem Gerangel, bei dem sie mehrfach ins Gesicht geschlagen und dadurch verletzt wurde. Sie wehrte sich, der unbekannte Täter ließ von ihr ab und entfernte sich vom Tatort.

Die 31-Jährige alarmierte den Polizeinotruf 110. Sofort wurden über zehn Streifen der Münchner Polizei an die Einsatzörtlichkeit geschickt. Eine Fahndung verlief erfolglos. Die Münchnerin wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum Bereich des Dammes zwischen der Isar und dem Isarkanal zwischen der Marienklausenbrücke und der Thalkirchner Brücke (Thalkirchen) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare