Polizeieinsatz in München

Widerstand gegen Staatsgewalt und Rassismus: 56-Jähriger in München festgenommen

In München wurde ein 56-Jähriger festgenommen. Noch während seiner Festnahme beleidigte er Passanten rassistisch.

Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:


Am Freitag, den 24. Juli, gegen 12.30 Uhr, befand sich ein 46-Jähriger aus dem Landkreis München in einem Caféin der Theatiner Straße. Der zur Tatzeit alkoholisierte 46-Jährige begann unvermittelt, andere Gäste des Lokals mit rechtsradikalen Parolen und dem mehr-fachen öffentlichen Zeigen des Hitlergrußes zu belästigen.

56-Jähriger beschimpfte noch während Festnahme Personen


Nachdem er der wiederholten Aufforderung des Personals, das Lokal zu verlassen, nicht nachgekommen war, wurde der 46-Jährige durch die alarmierte Polizei vor Ort festgenommen und in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige wegen der Verwendung von Kennzeichenverfassungswidriger Organisationen erstattet. Das für rechtsmotivierte politische Straftaten zu-ständige Fachkommissariat 44 hat die kriminalpolizeilichen Ermittlungen übernommen.


Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare