Unter Lastwagen gezogen und mitgeschleift

Rennradler (33) überlebt Horror-Unfall in München fast unverletzt

München - Dieser Rennradfahrer hatte gleich mehrere Schutzengel, als er am Isarradweg von einem Lastwagen übersehen wurde und unter diesen gezogen wurde.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Mittwoch, 21. August, gegen 9.30 Uhr, befuhr ein 54-Jähriger aus dem Landkreis Erding mit seinem Lkw den ostseitigen Isarradweg stadteinwärts. Der 54-Jährige war mit dem Wechsel von mobilen Toilettenkabinen beauftragt, welche vereinzelt am Isarufer aufgestellt sind. 

Zur gleichen Zeit befuhr ein 33-jähriger Münchner mit seinem Rennrad den Isarradweg in die gleiche Fahrtrichtung und befand sich zunächst hinter dem Lastwagen. Aufgrund eines kreuzenden Fußgängers verringerte der 54-jährige Lkw-Fahrer seine Geschwindigkeit nahezu bis zum Stillstand. Der Fahrradfahrer überholte den langsam fahrenden Lkw auf der rechten Seite und befand sich nun unmittelbar vor dem Lkw. 

In diesem Moment lenkte der Lkw-Fahrer zum rechten Fahrbahnrand und beschleunigte, ohne den rechts vor sich befindlichen Radfahrer zu bemerken. Der 33-Jährige wurde von der Lkw-Front erfasst und mitsamt seinem Fahrrad unter den Lastwagen gezogen, wo er sich verkeilte und über die Fahrbahn geschliffen wurde. 

Erst nach etwa 20 Metern bemerkte der 54-jährige Lkw-Fahrer aufgrund der Hilfeschreie des Radfahrers das Geschehen und brachte den Lkw zum Stillstand. Der 33-jährige Fahrradfahrer wurde bei dem Unfall Gott sei Dank nur leicht verletzt. Er kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Pressemeldung Polizei München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT