Am Freitagnachmittag

Schrecklicher Unfall in München: Frontal-Crash mit Straßenbahn - Rollerfahrer (79) tot

München - Ein Frontalzusammenstoß mit einer Straßenbahn kostete einem 79-jährigen Rollerfahrer am Freitagnachmittag das Leben.

Die Meldung im Wortlaut:


Am Freitag, 31. Juli, gegen 15 Uhr bog ein 79-Jähriger aus dem Landkreis Erding mit seinem Motorroller Piaggio aus der Einfahrt des Klinikums rechts der Isar in die Ismaninger Straße ein. Er wollte diese stadtauswärts befahren. Zur gleichen Zeit befuhr ein 59-jähriger Münchner, als Fahrer einer Straßenbahn, die Ismaninger Straße stadteinwärts.

Aus bislang nicht geklärter Ursache fuhr der Rollerfahrer in den Bereich des Schienenstranges der entgegenkommenden Straßenbahn ein. Der Straßenbahnfahrer leitete sofort eine Gefahrenbremsung ein, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.


Der 79-Jährige prallte frontal gegen die Fahrzeugfront der entgegenkommenden Straßenbahn. Sein Motorroller und er wurden zunächst einige Meter vor der

Straßenbahn hergeschoben und dann nach links auf die Fahrbahn geschleudert. Der 79-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen und wurde unter laufenden Reanimationsmaßnahmen in ein Münchner Klinikum gebracht, wo er später verstarb.

An dem Roller entstand bei dem Unfall Totalschaden, die Straßenbahn wurde ebenfalls beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Die Ismaninger Straße wurde zur Verkehrsunfallaufnahme komplett gesperrt, wodurch es zu geringen Verkehrsstörungen kam.

Pressemeldung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Kommentare