Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsatz zum Kopfschütteln in München

Vandalen zerstören Wahrzeichen am Viktualienmarkt - Polizei und Feuerwehr müssen ran

Vandalismus Ida-Schumacher-Brunnen am Viktualienmarkt in München
+
Der Ida-Schumacher-Brunnen in München wurde beschädigt.

München - Darüber kann man einfach nur den Kopf schütteln: Am Sonntag, 30. August, haben sich bislang unbekannte Täter einen unfassbaren Akt von Vandalismus in der Altstadt geleistet.

Die Täter warfen am Viktualienmarkt den Brunnen mit der Statue der beliebten Volksschauspielerin Ida Schumacher um. Der Vorfall war von Mitarbeitern des kommunalen Außendienstes der Stadt München bemerkt worden, die dann sofort die Feuerwehr informierten. Als die Floriansjünger eintrafen, was aus dem Brunnen bereits eine größere Menge Wasser ausgelaufen.

Über eine Schachtabdeckung neben dem Brunnen konnte das auslaufende Trinkwasser schnell abgestellt werden. Mit Hilfe eines Absperrbandes wurde der Brunnen abgesperrt und die Einsatzstelle an den kommunalen Außendienst übergeben, der das Eintreffen der Polizei abwartete. Zur genauen Höhe des Schadens gibt es bislang keine Angaben. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Wer war Ida Schumacher?

Ida Schumacher (geboren 5. März 1894 in Arnstorf, Niederbayern als Ida Stömmer; verstorben am 6. April 1956 in Gauting) war eine bayerische Theaterschauspielerin und Komödiantin. Später studierte sie Gesang, verlor aber 1930 nach einer schweren Erkältung ihre Stimme und bekam eine Stimmbandlähmung, deren Folge ihr späteres Markenzeichen, die heisere, verquetschte Stimme, war.

Nach mehreren Engagements an verschiedenen Theatern machte sie in den Jahren 1949 bis 1956 eine beispiellose Spätkarriere als „Ratschkathl“ und war als Volksschauspielerin an Theatern in Nürnberg, Tegernsee und am Platzl in München erfolgreich. Als einer von nur sechs Münchner Volksschauspielern und -sängern wurde ihr zu Ehren 1977 auf dem Viktualienmarkt das nun zerstörte Brunnendenkmal, eine Bronzefigur von Marlene Neubauer-Woerner, errichtet.

mw

Kommentare