Tätlicher Angriff am Bahnhof Neufahrn bei Freising

Mann (20) brutal zugerichtet - Zwei Tatverdächtige wurden nun festgenommen

Polizei nimmt Tatverdächtige fest
+
Polizei nimmt Tatverdächtige fest

Neufahrn bei Freising - Im September 2019 kam es am Bahnhof zu einem tätlichen Angriff auf einen 20-Jährigen. Nachdem die bislang unbekannten Täter nicht identifiziert werden konnten, wendet sich die Polizei nun mit Lichtbildaufnahmen aus der S-Bahn an die Öffentlichkeit.

Update, 13. Oktober 11.54 Uhr - Polizei nimmt Tatverdächtige fest


Nach Hinweisen aus der Bevölkerung sowie weiteren Ermittlungen der Polizeiinspektion Neufahrn, konnten zwischenzeitlich zwei Tatverdächtige im Alter von 30 und 35 Jahren, die aus dem nördlichen Landkreis Erding stammen, ermittelt werden. Die Beschuldigten müssen sich nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und sexueller Belästigung verantworten.

Die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit widerrufen. Wir bedanken uns bei den Medien für die Unterstützung bei der Öffentlichkeitsfahndung.


Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Erstmeldung:

Die Meldung im Wortlaut:

Am Samstagvormittag, den 14. September 2019, gegen 8.20 Uhr wurde ein 20-jähriger Schüler von zwei bislang unbekannten Tätern in der Bahnhofstraße tätlich angegriffen und geschlagen. Der Geschädigte erlitt dabei Verletzungen im Gesicht und musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. 

Zur Tatzeit holte der 20-Jährige seine Freundin vom Bahnhof ab und bekam mit, dass diese Streit mit zwei unbekannten Männern hatte. Als er schlichtend eingreifen wollte, kam es schließlich zu dem tätlichen Angriff der beiden Unbekannten, die anschließend flüchteten. Bisherige Fahndungsmaßnahmen nach den Tätern blieben ohne Erfolg.

Da bislang die unbekannten Täter nicht identifiziert werden konnten, wendet sich die Polizei nun mit Lichtbildaufnahmen aus der S-Bahn und einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit.

Zeugenaufruf: Personen, die Hinweise zur Identität oder zum Aufenthalt der gesuchten Personen geben können, werden gebeten, sich unter Tel: 08165/95100 mit der Polizeiinspektion Neufahrn oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentare