"BITTE FOLGEN" mal anders 

Polizei Oberbayern Süd jetzt auf Instagram

Oberbayern Süd - Ab sofort muss man der Polizei Oberbayern Süd nicht nur bei einer Kontrolle folgen. Am 30. September gab die Polizei nämlich ihren Instagram-Account bekannt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Stillstand bedeutet Rückschritt: Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd startet Instagram-Account

POLIZEIPRÄSIDIUM OBERBAYERN SÜD. „Der virtuelle Raum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2019. Dies sind die Abenteuer der Polizei Oberbayern Süd, die mit ihrer 2.900 Mann starken Besatzung unterwegs ist, um neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Bits pro Sekunde von der Dienststelle entfernt, dringt das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat und startet auf Instagram.“ (Frei nach Raumschiff Enterprise) 

Heute startet das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mit seinen über 50 Dienststellen in den neun Landkreisen Berchtesgaden, Garmisch- Partenkirchen, Mühldorf am Inn, Traunstein, Altötting, Bad Tölz- Wolfratshausen, Weilheim-Schongau, Miesbach und Rosenheim offiziell auf #Instagram

Seit über vier Jahren ist das Polizeipräsidium Oberbayern Süd bereits auf den Plattformen Twitter und Facebook erfolgreich präsent und in dieser Zeit konnten viele Erfahrungen gesammelt werden. Bewährt hat sich insbesondere die schnelle Informationsweitergabe an die Bevölkerung, z. B. bei dringenden Warnungen vor Betrugsmaschen oder auch Gefahrenmeldungen, beispielsweise über Bombenfunde.

Nicht mehr wegzudenken ist die direkte Ansprechbarkeit, also der unmittelbare Dialog mit den Usern über Social Media. Facebook, Twitter und Instagram sind keine Plakatwände, sondern – bei richtiger Nutzung – Diskussionsforen, die von den Usern der Polizeikanäle auch fleißig genutzt werden. Natürlich sind auch für die Polizei die Schattenseiten von Social Media spür- und erlebbar. Aber die vergangenen Jahre haben auch gezeigt, dass in Bezug auf Hetze im Netz und bei auftauchenden Falschmeldungen, neben der gewohnten Zusammenarbeit mit Medien, insbesondere die direkte Ansprache und Gegenargumentation, direkt auf den betroffenen Social Media Plattformen, deutlich Wirkung zeigt. Teile der Bevölkerung, insbesondere jüngere Menschen, beziehen ihre Informationen und Nachrichten überwiegend über Social Media Kanäle und hier zunehmend über die Plattform Instagram. Mittelfristig würde der Kontakt zu einem nicht unerheblichen Teil der Bevölkerung schwinden, wäre die Polizei hier nicht ebenfalls präsent.

Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd (polizeiOBS) wird somit ab sofort auch unter www.instagram.com/polizeiOBS informieren, berichten, warnen und Einblicke in den Polizeialltag geben. 

Und sicher wird - wie schon auf www.facebook.com/polizeiOBS und www.twitter.com/polizeiOBS - der ein oder andere augenzwinkernde Beitrag dabei sein.

Wir freuen uns auf den Kontakt mit den Usern!

Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare