Junge (4) in Oberpfalz tot aufgefunden

Stiefmutter (25) verhaftet - Sie rief selbst den Notarzt

  • schließen
  • Julia Volkenand
    Julia Volkenand
    schließen

Oberpfalz - Eine 25-jährige Frau wird verdächtigt, ihren Stiefsohn getötet zu haben.

Update, 16.50 Uhr - Verdächtige Stiefmutter rief Notarzt

Wie unser Partnerportal tz.de berichtet, befindet sich die 25-jährige Stiefmutter des toten Jungen nach wie vor in Untersuchungshaft. Sie rief in der Nacht zum Montag selbst den Notarzt, weil der Vierjährige bewusstlos war und nicht mehr atmete. Trotz Reanimationsversuchen konnte der Notarzt das Kind nicht retten, es starb noch in der Wohnung. Der Vater war in der Nacht nicht zuhause.

Ob und wie andere Kinder, die sich in der Wohnung aufhielten die schreckliche Tat mitbekamen, ist nicht klar. 

Erstmeldung

In der Nacht zum Montag (4. November) wurden Rettungsdienst und Polizei wegen eines leblosen Kindes in der Gemeinde Eschenbach (Oberpfalz) alarmiert. Der Vierjährige war bewusstlos und atmete nicht mehr. Die Rettungskräfte begannen sofort mit der Reanimation, konnten das Kind aber nicht mehr retten.

Die Todesursache war zunächst unklar, es gab keine Anzeichen für eine Gewalteinwirkung. Die Leiche des Kindes wurde deswegen von einem Rechtsmediziner untersucht. Nach ersten Erkenntnissen ist das Kind infolge äußerlicher – zunächst nicht sichtbarer - Gewalteinwirkung verstorben.

Die 25-jährige Stiefmutter des Kindes wurde daraufhin von der Kriminalpolizei Weiden vorläufig festgenommen, es besteht der Verdacht auf ein Tötungsdelikt. Die Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

In dem gemeinsamen Haushalt leben, neben der Beschuldigten und dem Vater des Kindes - der in der fraglichen Nacht nicht zugegen war - weitere Kinder.

Die Kriminalpolizei Weiden hat nun die Ermittlungen zu dem Tod des vierjährigen Jungen übernommen. Insbesondere der Tathergang und ein mögliches Motiv sind Gegenstand der umfangreichen Ermittlungen.

bcs/Pressemitteilung Polizei Oberpfalz

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT