Der Fahrer hatte 2,7 Promille

Polizei-Kontrolle: Autofahrer gleich mehrere Probleme am Hals

+
Da hat ein Autofahrer in Würzburg zu tief ins Glas geschaut, als er sich hinters Steuer setzte. Doch das war nicht das einzige Vergehen.

Als ihn die Polizei kontrollierte, saß der Autofahrer sturzbetrunken hinter dem Steuer. Doch das war nicht sein einziges Problem.

Würzburg - Ein stark betrunkener Autofahrer ist der Polizei Würzburg ins Netz gegangen. 2,7 Promille Alkohol hatte der 44-Jährige im Blut, wie die Polizei am Montag mitteilte. Eine Streife hätte den betrunkenen Fahrer am Samstag bei einer Verkehrskontrolle gestoppt. Dabei zeigte sich demnach nicht nur, dass der Mann stark alkoholisiert war - er hatte auch keinen gültigen Führerschein.

dpa

Lesen Sie auch

Die Polizei hat in München einen betrunkenen Brummi-Fahrer gestoppt - und dabei eine Überraschung erlebt.

Ein Transporter ist am Montag auf der A99 bei Unterföhring fast ungebremst auf einen Sattelzug aufgefahren. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Die Rettungsaktion war dramatisch.

Bei Grasbrunn hat sich am Montag ein schlimmer Unfall ereignet. Eine Mutter und zwei Buben wurden schwerst verletzt. Unfallursache könnte ein Ampelausfall gewesen sein, wie merkur.de* berichtet.

merkur.de* berichtet zudem über einen 17-Jährigen, der am Bahnsteig eingeschlafen ist. Als ihn Sicherheitsbeamte wecken wollen, gibt es Verletzte.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT