Noch immer Verzögerungen und Zugausfälle in München

Verdächtiges Paket löst Polizeieinsatz und S-Bahn-Chaos in München aus 

+
  • schließen

München - Die Stammstrecke zwischen der Hackerbrücke und München-Ost war am Vormittag  wegen eines Polizeieinssatzes am Hauptbahnhof gesperrt. Die S-Bahnen des 10-Minuten-Takts entfielen auf allen Linien. Es kommt noch immer zu Verzögerungen.

UPDATE, 9.45 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Donnerstagmorgen des 11. Oktobers, verursachte ein Päckchen im S-Bahngleis am Münchner Hauptbahnhof große Auswirkungen auf den S-Bahnverkehr. Das Päckchen stellte sich als ungefährlich heraus.

Gegen 6.40 Uhr meldete sich ein Passant bei der Bundespolizeiinspektion München am Hauptbahnhof und informierte über ein Päckchen, das im Gleisbereich der S-Bahn liegen soll. Eine Streife fand das Päckchen, das in der Rettungsnische des Gleises Richtung stadteinwärts lag.

Daraufhin wurde die Sperrung des Gleises über die Notfallleitstelle initiiert, um ein gefahrloses Arbeiten der Beamten im Gleis zu gewährleisten. Weiterhin wurden die Bahnsteige des S-Bahnhaltepunktes Hauptbahnhof für den Reiseverkehr gesperrt. Ein Diensthund der Bundespolizei nahm sich dem Päckchen an, bevor es letztendlich als ungefährlich eingestuft und geöffnet wurde.

Inhalt war eine Damenhandtasche. Hinweise auf den Besitzer konnten nicht festgestellt werden. Die Tasche wurde dem Fundbüro der Deutschen Bahn am Hauptbahnhof übergeben. Die Gleissperrung konnte um 7.30 Uhr wieder aufgehoben werden.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion München

UPDATE, 9.25 Uhr: Verdächtiges Paket löste Einsatz aus

Wegen eines verdächtigen Pakets ist am Donnerstagmorgen der S-Bahnbereich des Münchner Hauptbahnhofs zeitweise komplett gesperrt worden, wie unser Partnerportal tz.de berichtet. Die Station wurde für etwa eine halbe Stunde nicht mehr von S-Bahnen angefahren, die Zugänge zu den S-Bahngleisen wurden geräumt und abgesperrt. Zwischen den Haltestellen Hackerbrücke und dem Ostbahnhof wurde umgeleitet. Sprengstoffexperten gaben jedoch nach kurzer Zeit Entwarnung. In dem Paket sei eine Damenhandtasche gewesen - vermutlich ein Geschenk, wie eine Sprecherin der Bundespolizei gegenüber tz.de mitteilte.

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, kommt es im gesamten Streckennetz noch zu teils erheblichen Verzögerungen, sowie zu Zugausfällen.

Die Linie S 6 verkehrt in beiden Richtungen wieder regulär durch die Stammstrecke.

Die Linie S 1 verkehrt noch abweichend der regulären Linienführung von/nach München Hbf Gleis 27–36, ohne Halt von/nach Moosach.

UPDATE, 8.15 Uhr: Einsatz beendet

Der Polizeieinsatz wurde beendet und die Sperrung zwischen München-Hackerbrücke und München Ostbahnhof wurde aufgehoben. Der S-Bahnverkehr wurde wieder aufgenommen, es kommt jedoch noch zu teils erheblichen Verzögerungen, sowie zu Zugausfällen.

Folgende Linien verkehren noch abweichend der regulären Linienführung:

Die Linie S 1 Freising/Flughafen verkehrt von/nach München Hbf Gleis 27–36, ohne Halt von/nach Moosach.

Die Linie S 6 Tutzing - Ebersberg wird zwischen München-Pasing und München Ost in beiden Richtungen umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.

Erstmeldung:

Wie lange der Einsatz noch dauert, ist unklar.

So verkehren die S-Bahnen momentan:

  • Die Linie S 1 in bzw. aus Richtung Freising/Flughafen beginnt bzw. endet in Moosach. Fahrgäste der Linie S 1 können alternativ die U-Bahnlinien U 2 Feldmoching oder U 3 Moosach nutzen.
  • Die Linie S 2 Petershausen/Altomünster - Erding wird zwischen Obermenzing und München Ost umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.
  • Die Linie S 3 in bzw. aus Richtung Mammendorf beginnt bzw. endet in München-Pasing.
  • Die Linie S 3 in bzw. aus Richtung Holzkirchen beginnt bzw. endet am Münchner Ostbahnhof. Alternativ können Sie auch auf die U-Bahnlinie U 5 von/bis München Ost ausweichen.
  • Die Linie S 4 Geltendorf beginnt/endet am Münchner Hbf, Gleis 27-36. Der Halt Hackerbrücke entfällt.
  • Die Linie S 6 in bzw. aus Richtung Ebersberg beginnt bzw. endet am Münchner Ostbahnhof.
  • Die Linie S 6 in bzw. aus Richtung Tutzing beginnt bzw. endet endet an München-Hackerbrücke.
  • Die Linie S 7 Wolfratshausen beginnt bzw. endet am Münchner Hauptbahnhof Gleis 27-36. Der Halt München-Hackerbrücke entfällt. 
  • Die Linie S 7 in bzw. aus Richtung Kreuzstraße beginnt bzw. endet in Giesing. Hier können Sie alternativ auf die S 3 ab München Ost sowie auf die U-Bahnlinien U 2 bis Giesing und U 5 Neuperlach Süd ausweichen.
  • Die Linie S 8 Herrsching – Flughafen wird zwischen München-Pasing und München Ost umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Der Halt Leuchtenbergring entfällt.
  • Die Linie S 20 München-Pasing – Höllriegelskreuth entfällt.

DB Fahrscheine werden für die Dauer der Störung auch in den Verkehrsmitteln der MVG (U-Bahn, Bus, Tram) anerkannt.

Die Deutsche Bahn bittet Fahrgäste darum, zwischen München Pasing und München Hbf auch die Züge des Regionalverkehrs zu nutzen.

Hier gibt es aktuelle Infos der Deutschen Bahn.

Deutsche Bahn/amj

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser