Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Proteste in Bad Reichenhall

„Versprechen offener Schulen sollte auch am Ende der Herbstferien gelten“

Von Mittwoch bis Freitag wurde auch vor der Grundschule Marzoll in Bad Reichenhall gegen die Schulschließungen im Berchtesgadener Land protestiert.
+
Von Mittwoch bis Freitag wurde auch vor der Grundschule Marzoll in Bad Reichenhall gegen die Schulschließungen im Berchtesgadener Land protestiert.

Bad Reichenhall - Drei Tage lang, von Mittwoch bis Freitag, protestierten Eltern vor der Grundschule Marzoll. Sie hatten zuletzt auch einen dringenden Appell an die Politik

Wie BGLand24.de am Freitag berichtete nehmen, in immer mehr Gemeinden des Landkreises die stillen Proteste von Eltern zu. Diese demonstrieren mit Fackeln und Laternen für die Öffnung von Schulen und Kindergärten. Diese hatten wegen der aktuellen Lage in der Corona-Krise schließen müssen. Angefangen hatte es in Bad Reichenhall und Saaldorf-Surheim am Mittwoch und Donnerstag. Bald folgten weitere Gemeinden, zuletzt auch Bischofswiesen.

Weiterer Protest in Bad Reichenhall

Die Organisatoren in Bischofswiesen betonen, dass sie keine Corona-Leugner seien, sondern lediglich Eltern, die sich Sorgen um die Zukunft ihrer Kinder machten. „Wir wollen ein Zeichen setzen und wollen, dass eine Lösung gefunden wird, wie der Präsenzunterricht sowie die Kinderbetreuung in Zeiten der Pandemie aufrechterhalten werden kann“, hieß es in einem Flyer.

Nun hat sich eine weitere Protestgruppe aus Bad Reichenhall bei unserer Redaktion gemeldet. „Von Mittwoch bis Freitag, jeweils von 19.45 bis 20 Uhr protestierten Eltern, Kinder und Freunde der Familien im Stillen vor der Grundschule Marzoll gegen die aktuellen Schulschließungen“, berichtet Helene Paulitsch, Organisatorin der Stillen Proteste dort. „Bis zu 30 Personen kamen hier trotz Regen jedes Mal zusammen, was für eine kleine Schule wie Marzoll mit nicht mal 100 Schülern beachtlich ist.“

Auch wenn am letzten Tag bereits der „Lockdown Light“ mit offenen Schulen verkündet war, ließen es sich die Organisatorinnen aus der 4. Klasse nicht nehmen ihrer Forderung für ihre Kinder nochmal Nachdruck zu verleihen. „Wir beendeten die dreitägige Protestaktion mit der Bitte an die Politik, dass ihr heutiges Versprechen offener Schulen auch am Ende der Herbstferien noch verlässlich gelten sollte.“

hs/Pressemeldung Stille Proteste an der GS Marzoll

Kommentare