Beteiligter fährt in München einfach weiter

Nach tödlichem Radunfall: Polizei fahndet nach diesem Mann - Familie trauert um Fabio D.

+
Die Polizei hat Bilder einer Videokamera veröffentlicht, die den gesuchten E-Bike-Fahrer zeigen sollen

München - Am Sonntag hat es in der Hochstraße einen Fahrradunfall gegeben, bei dem ein Mann tödlich verletzt wurde. Polizei und die Familie des Toten suchen nach dem zweiten Radfahrer, der sich vom Unfallort entfernt hatte. Nun hat die Polizei Aufnahmen einer Videokamera veröffentlicht. 

Update, 20. Mai -  15.19 Uhr: Öffentlichkeitsfahndung nach tödlichem Radunfall

Wie bereits berichtet, ereignete sich am Sonntag, 17. Mai, gegen 18.30 Uhr, in der Hochstraße ein Verkehrsunfall mit zwei Radfahrern. In der Folge starb ein 37-jähriger Radfahrer aus dem Landkreis München. Der Mann hatte sich bei dem Sturz schwerste Kopfverletzungen zugezogen, an dessen Folgen er noch in der Nacht in einem Münchner Klinikum verstarb.


Seitdem sucht Familie und Polizei nach dem zweiten Radfahrer. Die Partnerin des verunglückten Fabio D., die mit Zwillingen schwanger ist, wandte sich bereits auf Facebook mit emotionalen Worten an die Öffentlichkeit: „Wenn du das liest, dann bitte stell dich. Bitte tu es für seine Kinder“, schrieb die verzweifelte Witwe. Für die ganze Familie brach von dem einen auf den anderen Moment eine Welt zusammen. „Du warst der beste Schwager, den man sich vorstellen kann. Ein Bruder, ein Freund. Ich liebe Dich", erklärte der Schwager des verstorbenen 37-Jährigen in einer Videobotschaft.

Auch dieser erhoffte sich durch die Veröffentlichung seines Videos wichtige Hinweise zu erhalten: „Irgendjemand hat ihn bei Tempo 30, mit voller Absicht, vom Rad runtergezogen."


Nun gibt es tatsächlich wieder Hoffnung für die Familie. Im Rahmen der Ermittlungen konnten Aufnahmen einer Videokamera gesichert werden, die den flüchtigen Unfallbeteiligten zeigen. Durch die Staatsanwaltschaft München I wurde beim zuständigen Amtsgericht München ein Beschluss für die Veröffentlichung der Lichtbilder zu Fahndungszwecken beantragt. 

Das Amtsgericht München erließ daraufhin einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem unbekannten männlichen Unfallbeteiligten. Die Ermittlungen führt die Münchner Verkehrspolizei. 

Die Polizei hat Bilder einer Videokamera veröffentlicht, die den gesuchten E-Bike-Fahrer zeigen sollen

Beschreibung des unbekannten flüchtigen Radfahrers

  • Männlich 
  • ca. 40 – 50 Jahre alt
  • ca. 170-180 cm groß 
  • stämmig, auch starke Waden 
  • kurze graumelierte Haare 
  • mittelblaue kurze Hose, mittelblaues Shirt mit weißen Ärmeln und dunkelblauen/ schwarzen senkrechten Längseinsätzen entlang des Oberkörpers, dunkle Schuhe, kein Fahrradhelm, schwarzer Rucksack (mittelgroß)

Beschreibung des Fahrrades:

  • Mountainbike
  • schwarz, mit weißen Applikationen am unteren Ende der Gabel und an der Kettenstrebe vor dem Hinterrad
  • Scheibenbremsen am Vorderrad

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mz/Pressemeldung Polizeipräsidium München

Update, 12 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Sonntag, 17. Mai, gegen 20.30 Uhr, befuhr ein 37-Jähriger aus dem Münchner Landkreis mit seinem Pedelec die Hochstraße, im Teilbereich von der Rosenheimer Straße kommend in Richtung der Rablstraße. Zur gleichen Zeit befuhr nach bisherigem Ermittlungsstand ein bislang unbekannter männlicher Fahrradfahrer, vermutlich mit einem dunkelfarbenen E-Bike, ebenfalls den Teilabschnitt der Hochstraße, hinter dem 37-Jährigen, in gleicher Richtung.

Nachdem der Unbekannte zu dem 37-Jährigen etwa auf Höhe des Anwesens Hochstraße 11 aufgeschlossen hatte, überholte er ihn rechtsseitig und fuhr für kurze Zeit auf gleicher Höhe mit ihm. Nach einem kurzen Wortwechsel kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Kollision der beiden Fahrräder, sodass beide Radfahrer zu Sturz kamen. Der 37- Jährige stürzte nach links auf die Fahrbahn und zog sich dabei schwerste Kopfverletzungen zu, an dessen Folgen er noch in der Nacht in einem Münchner Klinikum verstarb.

Der unbekannte Fahrradfahrer stand nach seinem Sturz auf, setzte sich unvermittelt auf sein Fahrrad und flüchtete von der Unfallörtlichkeit. Zur genauen Fluchtrichtung gibt es bislang keine Erkenntnisse. Die Ermittlungen zur Unfallursache und im Hinblick auf den flüchtigen Radfahrer werden durch die Münchner Polizei geführt.

Pressemeldung Polizei München

Erstmeldung, 18.Mai, 9.08 Uhr:

In der Hochstraße hat es am Sonntagabend einen Fahrradunfall gegeben. Wie die Polizei mitteilt, sind zwei Fahrradfahrer zusammen gekracht. Einer der beiden Fahrer stürzte dabei so schwer, dass er an den Verletzungen verstarb. Der Unfall hatte sich gegen 18.30 Uhr ereignet.

Polizei München sucht nach E-Bike-Fahrer

Der andere Fahrradfahrer entfernte sich der laut Polizei vom Unfallort und wird gesucht. Der Mann wird von Zeugen wie folgt beschrieben: ca. 50 Jahre, 195cm, sehr stämmig, breites Gesicht, weiß-graue Haare, schwarzes T-Shirt mit blauen Streifen am Arm, dunkle kurze bis 3/4 Hose, helle Schuhe, dunkles E-Bike. Hinweise bitte nur an 089/62160.

mh/Polizeipräsidium München

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare