Asylantrag abgelehnt: Varfie Komah aus Rosenheim

"Wir sind sprachlos, wütend und fassungslos"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Varfie Komah - das BAMF lehnte seinen Asylantrag jetzt ab

Rosenheim - Mit einem emotionalen Appell tritt der Sportbund DJK Rosenheim an die Öffentlichkeit. Ein Spieler aus dem Basketball-Team des Vereins bangt um seine Zukunft:

„Endlich Heimat nach zehn Jahren Flucht“, so beschrieb die Münchener TZ im Februar 2015 die Lebensgeschichte von unserem Spieler und Jugendtrainer Varfie. Nach all den Jahren des Krieges, der Ungewissheit und einer Flucht mit vielen schwierigen und lebensbedrohlichen Ereignissen schien es, als habe Varfie endlich in Rosenheim eine neue Heimat und mit dem SBR eine neue Familie gefunden. Seine Familie wurde zum Teil getötet und verschleppt, und er selber irrte Jahre lang von Liberia über Mali nach Libyen, auf der Suche nach Heimat und Sicherheit.

In Deutschland angekommen, lernte er eifrig Deutsch, ging zur Schule, engagierte sich in der Nachwuchsarbeit beim SBR und trainiert sogar eine eigene Mannschaft. Natürlich ging er hier auch seiner Lieblingsbeschäftigung nach, dem Basketballspielen – so erfolgreich, dass er zur Zeit sogar um den Aufstieg in die zweite Regionalliga Süd mit seinem Team um Trainer Alen Mulalich mitspielt.

Wir vom Sportbund haben Varfie dabei unterstützt, so gut wie es irgendwie nur geht. Es wurden Spenden gesammelt, über Kontakte eine Wohnung in Hallennähe gefunden und miteinander Weihnachten gefeiert. Varfie ist Teil der SBR Familie geworden, er ist der SBR! So bunt, so vielfältig so engagiert und familiär!

Bundesamt für Migration lehnt Asylantrag ab

Gestern hat Varfie die Ablehnung seines Asylantrages durch das BAMF zugestellt bekommen. Ein Schreiben so kalt, so bürokratisch und so beliebig. Viele komplizierte Wörter, die dem Einzelschicksal nicht gerecht werden können. Wer zwischen den Zeilen lesen kann, der sieht aber einfach nur in fetten Buchstaben ein „nicht willkommen“ stehen! Völlig verzweifelt und niedergeschlagen, weiß er nun nicht mehr, wie es weiter gehen soll.

Wir sind sprachlos, wütend und fassungslos. Dass gelungene Integration in ein so komplexes System keinerlei Anerkennung und Belohnung verdient. Varfie hatte nie eine Chance und hat sie trotzdem genutzt. Er hat sich nie etwas zu Schulden kommen lassen, war immer loyal, solidarisch, hilfsbereit und auch immer für andere da.

Wir beim Sportbund bringen unseren Kindern nicht nur das Basketballspielen bei, sondern auch wie man im Leben weiterkommt. Werte wie Teamfähigkeit, Zielstrebigkeit und Anstand versuchen unsere gut ausgebildeten Trainer an unseren Nachwuchs mühevoll weiterzugeben. Wichtige Kompetenzen - nicht leicht zu finden in der heutigen Zeit!

Bei Varfie lernen unsere Jugendlichen aber eine neue Lektion – egal wie sehr man sich anstrengt, egal wie schlecht die Vorrausetzungen sind, egal wie aufrichtig, ehrlich und gutherzig man durch das Leben geht – am Ende wird man dafür nicht belohnt, leider.

Varfie Kopf hoch! Wir kämpfen für Dich! Dein SBR

 

Pressemeldung Sportbund DJK Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser