Wetter in der Region am Dienstag

Alarmstufe Rot! Pegel an Schliersee und Alz weiterhin zu hoch

+
  • schließen

Landkreis - Nachdem es seit Montagnachmittag wieder regnet, werden weitere Hochwasser befürchtet. So ist die aktuelle Lage am Dienstagmorgen:

Update, 10.20 Uhr - Warnung vor Hochwasser verlängert

Das Wasserwirtschaftsamt Traunstein warnt weiter vor einem möglichen Hochwasser der Alz im Bereich des Pegels in Seebruck. Die am Montag ausgegebene Warnung ist am Dienstagmorgen nochmals verlängert worden - nun bis zum 29. Mai, 10 Uhr.

Auch der Pegel des Schliersees bereitet weiter Sorgen. Das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim hat die Warnung nun bis zum 29. Mai, 11 Uhr, ausgeweitet. "Der Schliersee hat aktuell noch die Meldestufe 1 überschritten, wobei aufgrund der bisher gefallenen und vorhergesagten Niederschläge bis in die Nacht zum Donnerstag hinein, die Meldestufe 1 sehr wahrscheinlich überschritten bleibt", heißt es.

Vorbericht

Auch am Dienstag (28. Mai) hat der Deutsche Wetterdienst Alarmstufe Rot für die südlichen Teile der Landkreise Rosenheim und Traunstein sowie für den Landkreis Berchtesgadener Land herausgegeben. "Von den Alpen bis zum Bayerischen Wald teilweise ergiebiger Dauerregen", heißt es in der aktuellen Prognose. "Ab dem Nachmittag in Franken einzelne Gewitter."

Grund für den ergiebigen Regen ist eine Kaltfront, welche die Alpen streift. Zudem führt ein von Italien nach Polen ziehendes Tief sehr feuchte Luftmassen vor allem in den Süden, erklärt der Deutsche Wetterdienst.

Die Folge: Bis in die Nacht zum Donnerstag hinein gibt es vom südlichen Alpenvorland bis zum Bayerischen Wald verbreitet 30 bis 60 Liter Regen pro Quadratmeter. An den Alpen und im südlichen Bayerwald sind sogar bis zu 80 Liter pro Quadratmeter möglich. In einigen Staulagen der Alpen werden es voraussichtlich um die 100 Liter pro Quadratmeter.

Hochwasser an der Alz: Warnung am Pegel in Seebruck

Auch die Pegel der Flüsse scheinen diesmal stabil zu bleiben. So gibt es derzeit laut Hochwassernachrichtendienst Bayern lediglich für den Pegel an der Alz in Seebruck eine Warnung, die das Wasserwirtschaftsamt Traunstein am Montag herausgegeben hat. Diese gilt zunächst bis Dienstag, 10 Uhr.

"Der Pegel Seebruck an der Alz hat am Donnerstag seinen Höchststand erreicht. Seitdem fällt der Pegelstand langsam", heißt es. "Da neue, ergiebige Niederschläge erwartet werden, ist ab Mitternacht mit einem erneuten Anstieg der Alz im Gewässerabschnitt zwischen Chiemsee und Altenmarkt zu rechnen."

Im Nachbarlandkreis Miesbach gibt es aktuell noch eine Warnung für den Schliersee. Diese gilt zunächst bis Dienstag, 12 Uhr. "Der Schliersee hat aktuell noch die Meldestufe 1 erreicht, der Pegel fällt nur zögerlich", heißt es vom Wasserwirtschaftsamt Rosenheim. "Aufgrund der vorhergesagten Niederschläge ab dem späteren Montagnachmittag bis in die Nacht zum Donnerstag hinein, ist es nicht ausgeschlossen, dass die Meldestufe 1 am Schliersee überschritten bleibt beziehungsweise wieder erreicht wird."

Wetter in Bayern: Lage entspannt sich wieder

Am Mittwoch an den Alpen und im Vorland wird weiterer Regen erwartet. Ansonsten soll es ab dem Nachmittag zunehmend Auflockerungen geben. Die Höchstwerte liegen zwischen 9 Grad Celsius in höheren Alpentälern und 18 Grad Celsius am Untermain.

In der Nacht zum Donnerstag entspannt sich die Lage wieder. Anfangs gibt es an den Alpen und im Vorland noch etwas Regen. In der zweiten Nachthälfte klingt der Regen auch an den Alpen ab. Allerdings wird es kühler - die Temperaturen sollen auf 9 bis 2 Grad Celsius sinken.

Niederschlagsradar

ksl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT